Chakren Balance: Diese Heilsteine kannst du einsetzen

In diesem Artikel möchte ich dir zeigen, welche Heilsteine du für deine Chakren Balance einsetzen kannst.

Aber fangen wir zuerst bei den grundlegenden Begriffen an, damit du weißt, weshalb du so etwas überhaupt brauchen könntest.

WAS IST EIN CHAKRA?

In vielen Lehren, der Traditionellen Chinesischen Medizin, dem trantrischen Hinduismus und spirituellen Lehren, ist von Chakren die Rede.

Gemeint sind damit nicht sichtbar Energiezentren in deinem Körper, die über viele Energiekanäle miteinander verbunden sind.

Chakra heißt übersetzt “Rad” oder “Drehen”. Und genau so kannst du es dir auch vorstellen.

Als eine Art Rad, das sich in deinem Energiekörper dreht und so die Energie am laufen hält.

Verbrauchte Energie wird durch diese Chakren aus deinem Körper ausgeleitet und frische Energie wird durch sie aufgenommen.

In deinem Körper existiert ein feines Netzwerk aus tausenden von Energieleitbahnen, die in der thailändischen Medizin Nadis und in der chinesischen Medizin Meridiane genannt werden.

Du hast bestimmt schon einmal von der “Erleuchtung” gehört.

Nun, da gehören die Chakren dazu.

Denn, wenn alle deine Chakren vollständig geöffnet sind und deine Lebensenergie ohne Blockaden fließen kannst, bist du erleuchtet.

Durch falsche Ernährung, negatives Denken und Handeln und – ganz einfach gesagt – einen ungesunden Lebensstil können deine Chakren negativ beeinflusst werden.

Das führt dann zu Unwohlsein.

Deine Chakren können auf unterschiedlichste Arten positiv beeinflusst werden.

Eben durch einen gesunden Lebensstil, durch bestimmte Bewegungsübungen – wie im Yoga, Qi Gong, Taiji oder der Meridian-Dehnung, durch Meditation und eben auch durch Heilsteine.

DEINE CHAKREN UND DIE HEILSTEINE

marsjo / Pixabay

Chakren haben alle eine bestimmte Schwingungsfrequenz.

Bringst du nun Dinge in Verbindung mit deinen Chakren, die genau diese Schwingung aufweisen, die das jeweilige Chakra hat, wenn es vollkommen gesund ist, kannst du es damit beeinflussen.

Das funktioniert mittels Tönen (Klangschalen), mit Farben (Licht) und eben den Schwingungsfrequenzen von Mineralien (Heilsteinen oder (Halb-)Edelsteinen).

SO WENDEST DU DIE STEINE AN

Wenn du erst einmal weißt, welcher Stein welches Chakra beeinflusst, dann bringst du die Schwingung des Steins am besten so nahe wie möglich an dein Chakra.

Du kannst den jeweiligen Stein also genau dort auf das Chakra auflegen, wo es sich an deinem Körper befindet. Dabei ist es aber egal, ob du ihn an der Vorder- oder Rückseite deines Körpers auflegst.

Keine Sorge, wo sich die Chakren befinden und welche Steine auf welches Chakra wirken, erkläre ich dir noch.

Jedenfalls wirkt der Stein – wie gesagt – am intensivsten, wenn du ihn direkt an der Stelle auflegst, wo sich das dazugehörige Chakra befindet.

Die Steine haben aber auch eine Wirkung auf deinen gesamten Körper.

Deshalb beeinflussen sie dich auch positiv, wenn sie einfach nur in deiner Nähe sind, du sie in der Hand hältst, oder du Wasser trinkst, das mit der Energie der Steine aufgeladen ist.

Welche Form der Energetisierung du also wählst, liegt ganz bei dir.

Willst du aber eine gezielte Chakren Balance durchführen, würde ich die Steine auch tatsächlich am jeweiligen Körperpunkt auflegen.

DIE CHAKREN-BALANCE

Bei der Chakren Balance nehmen wir die sieben Hauptchakren in Angriff.

Du wählst dir zu jedem Chakra einen passenden Stein aus.

Diese Steine reinigst du am besten, bevor du sie anwendest, unter fließendem Wasser und/oder mit Räucherstäbchen.

Dann legst du die Steine auf deine Chakren auf.

Ich würde beim untersten – also dem Wurzelchakra (oder Basischakra) – beginnen und mich nach oben hin durcharbeiten.

Das hat den Sinn, dass die Energie, die nach oben geleitet wird, gleich einmal frisch ist und keine verunreinigte Energie mehr nach oben geleitet wird, wenn dort bereits die Steine aufliegen und mit dem Reinigen und Energetisieren beschäftigt sind.

Bist du fertig, kannst du die Steine für etwa 15 Minuten auf deinem Körper wirken lassen.

Spüre aber in dich hinein.

Ist dir die Energie zu stark, dann nimm die Steine früher wieder runter.

Die Steine reinigen und energetisieren während der Anwendung deine Chakren.

Das kann durchaus stark spürbar sein.

Deshalb mache immer nur so, wie es sich für dich persönlich gut anfühlt.

DIE STEINE ZU DEINEN CHAKREN

So, da wir nun geklärt haben, wie es funktioniert, erfährst du jetzt endlich welche Steine du wo einsetzen kannst.

DAS WURZELCHAKRA

Dein Wurzelchakra – oder auch Basischakra genannt – befindet sich zwischen Anus und Genitalien, am unteren Ende des Steißbeins.

Das Wurzelchakra steht von allen Chakren in der engsten Verbindung zu deinem Körper.

Wenn du zum Beispiel Rückenschmerzen hast, kann es sein, dass dein Wurzelchakra gereinigt und energetisiert werden mag.

Es steht aber auch deine Instinkte, dein Urvertrauen und Stabilität.

Dein Wurzelchakra ist auch für deine Vitalität und deine Tatkraft verantwortlich.

Ihm wird die Farbe Rot zugeordnet.

Dementsprechend gehören auch folgende Steine zum Wurzelchakra:

  • Roter Jaspis
  • Roter Achat
  • Granat
  • Rubin

DAS SAKRALCHAKRA

Dein Sakralchakra – oder auch Sexualchakra – befindet sich etwa eine Handbreit unterhalb des Bauchnabels.

Es steht für Sexualität, Gefühle und Kreativität.

Das Sakralchakra steht in enger Verbindung mit deinem Emotionskörper.

Dort werden deine Gefühle verarbeitet und ausgedrückt.

Aktivität, Energie, Freude und Hoffnung werden diesem Chakra zugeordnet.

Die Farbe ist Orange.

Folgende Steine werden dem Sakralchakra zugeordnet:

  • Beryll
  • Karneol
  • Orangener Jaspis
  • Citrin
  • Orangefarbener Mondstein

DAS SOLARPLEXUS-CHAKRA

Das Slarplexus-Chakra liegt in etwa auf Höhe deines Magens.

Es ist der Sitz deiner Persönlichkeit.

Wille, Macht, Weisheit und die Verarbeitung von Gefühlen und Emotionen sind hier zu finden.

Es ist aber auch der Sitz des Egos und steht in Verbindung mit deinem unterbewussten Verstand.

Die Farbe dieses Chakras ist Gelb.

Folgende Heilsteine werden ihm zugeordnet:

  • Bernstein
  • Calcit
  • Tigerauge
  • Topas
  • Gelber Turmalin

DAS HERZCHAKRA

Das Herzchakra liegt in der Mitte der Brust auf der Höhe des Herzens.

Es ist das Chakra der Liebe. Aber auch des Mitgefühls, der Hingabe und der Wahrnehmung von Schönheit und Harmonie.

Dieses Chakra steht in Verbindung mit dem Karma.

Dem Herzchakra wird die Farbe Grün zugeschrieben. Es beinhaltet auch aber ein wenig Orange.

Die dazu passenden Heilsteine sind folgende:

  • Aventurin
  • Chrysokoll
  • Jade
  • Moosachat
  • Saphir
  • Smaragd

DAS HALSCHAKRA

Das Halschakra liegt auf der Höhe deines Kehlkopfes.

Ihm wird die Kommunikation zugeschrieben.

Aber auch Selbstbestimmung, Selbstverwirklichung und Inspiration sind hier zuhause.

Es ist die Schnittstelle zwischen Verstand und Geist.

Die Farbe des Halbschakras ist Hellblau und die dazu gehörigen Steine sind folgende:

  • Aquamarin
  • Apatit
  • Blauer Achat
  • Chalcedon
  • Larimar
  • Türkis

DAS STIRNCHAKRA

Das Stirnchakra befindet sich in der Mitte der Stirn, zwischen den Augenbrauen.

Es wird auch “das dritte Auge” genannt.

Das Strinchakra ist der Sitz des Geistes, das Tor zur Seele.

Es beherbergt die Wahrnehmung, die Erkenntnis und den Verstand und steht in Verbindung mit dem Himmels-Körper des Menschen.

Seine Farbe ist dunkles Violett, wozu folgende Steine passen:

  • Amethyst
  • Azurit
  • Fluorit
  • Lapislazuli
  • Saphir
  • Sodalith

DAS KRONENCHAKRA

Das Kronenchakra – auch Scheitelchakra gennant – sitzt auf der höchsten Stelle deines Kopfes.

Hier sitzt deine Spiritualität, die Verschmelzung von Geist und Seele.

Es steht in Verbindung mit dem Lichtkörper des erleuchtenden Menschen. Das Kronenchakra ist deine Verbindung zum Universum, wenn du es so sehen möchtest.

Ist es vollständig geöffnet, erlangst du das Einheitsbewusstsein des Universums.

Die Farbe des Kronenchakras ist weiß, transparent, mit einem leicht violetten Einschlag.

Die dazugehörigen Steine sind:

  • Bergkristall
  • Diamant
  • Phenakit

Puh, das war ganz schön viel.

Ich bin neugierig, wie es dir bei deiner ersten Chakren Balance geht.

Schreib mir doch von deinen Erfahrungen in den Kommentaren.

Fühl’ dich pudelwohl!

Herzliche Grüße,

2017-06-18T16:20:27+00:00

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Pin
Teilen
Twittern
+1