Stress im Alltag? Hier sind 3 Tipps für dich!

  • Stress

Wie sag ich immer so schön: Stress dich bloß nicht!

Dass Stress für viele Krankheiten verantwortlich ist, hast du bestimmt schon gehört.

Aber auch das Gefühl des “Getriebenseins” ist nicht gerade angenehm.

Es ist doch so viel schöner entspannt durchatmen zu können und endlich anzukommen.

Im Hier und Jetzt.

Da unsere Zeit aber leider davon bestimmt ist, dass alles immer schneller und schneller gehen muss, kommen wir kaum noch dazu, einfach einmal durchzuatmen.

Genau deshalb habe ich dieses Video gedreht.

Ich gebe dir darin 3 Tipps gegen den Stress des Alltags.

Und ein kleiner Aufruf an alle Arbeitgeber ist auch noch mit dabei.

Sieh am besten selbst:

Dieses Thema ist zu wichtig als es “nur” im Video anzusprechen.

Deshalb zähle ich dir meine drei Tipps auch noch einmal hier auf.

Sie dürfen schließlich vollkommen bei dir ankommen und dir in Fleisch und Seele übergehen.

TIPP 1: NIMM DIR ZEIT FÜR DICH

Diesen Punkt halte ich persönlich für den wichtigsten.

Du brauchst Zeit für dich selbst.

Du kannst nicht immer nur für alle anderen da sein: Den Partner, die Kinder, die Eltern, die Freunde, die Vorgesetzten, die Kollegen, etc.

Du bist der wichtigste Mensch in deinem Leben.

Kümmert sich jeder um sich selbst, ist schließlich jedem geholfen.

Das mag egoistisch klingen, aber mal ganz ehrlich: Wenn du dich nicht um dich selbst kümmerst, kannst du dich in weiterer Folge irgendwann einmal auch nicht mehr um die anderen kümmern.

Nicht umsonst sollst du dir in einem Flugzeug bei einem Notfall zuerst selbst die Sauerstoffmaske umhängen und erst danach deinem Kind oder anderen Sitznachbarn helfen.

Versuchst du nämlich ohne Sauerstoff deinem Kind zu helfen, kann es sein, dass du keine Luft mehr bekommst, bevor du die Sauerstoffmaske deinem Kind reichen konntest.

Und davon hat nun wirklich niemand etwas.

Also nimm diesen Punkt bitte ernst.

Nimm dir jeden Tag Zeit für dich selbst.

Auch wenn es nur eine halbe Stunde ist.

Du kannst natürlich auch sehr vorbildlich sein und ein Plus mit einem Sternchen in dein Mitteilungsheft haben, wenn du dir sogar einmal in der Woche ein ganzes Date mit dir selbst ausmachst.

Ein Abend, oder ein Nachmittag, zumindest ein paar Stunden nur mit dir allein.

Und du machst nur Dinge, die dir gut tun und die du gerne tust.

TIPP 2: ATME TIEF DURCH

Das ist eine super tolle Übung, die du immer wieder zwischendurch oder auch einmal länger machen kannst.

Atme einfach schön tief durch.

Atme ein.

Und atme aus.

Registriere die Pause zwischen den Atemzyklen.

Konzentriere dich voll und ganz auf deinen Atem.

Alleine durch die bewusste und tiefe – in den Bauch gehende – Ein- und Ausatmung kommst du runter und beruhigst dich.

Dein Puls verlangsamt sich.

Du kommst zur Ruhe.

Der Stress vergeht.

Wenn dir Gedanken kommen, dann nimm sie wahr, verfolge sie aber nicht weiter.

Das machst du so lange, wie du Lust dazu hast.

So oft, wie es dich freut.

Du kannst dafür auch ätherische Öle verwenden. Einfach ein paar Tropfen in einen Diffuser träufeln und du atmest die Wirkung gleich mit.

TIPP 3: NIMM EIN VOLLBAD

Ja, richtig.

Ich schick dich in die Badewanne.

Aber nicht, weil du so schmutzig bist sondern, weil du dabei schön entspannen kannst.

Außerdem nimmst du dir damit auch gleich ein bisschen Zeit für dich selbst.

Wie im Video erwähnt, kannst du dir Salz – am besten Meersalz – ins Badewasser geben.

Bleib zumindest 20 Minuten lang in der Wanne.

Das reinigt dein Energiesystem und sorgt für zusätzliche Entspannung.

Wenn du keine Badewanne hast, ist dafür auch deine Dusche perfekt.

Dusche dich mit Wasser ab und verteile danach das Salz auf deinem Körper.

Lass es ein paar Minuten lang einwirken.

Danach spülst du es ab.

Beim Abduschen kannst du dir zusätzlich vorstellen, wie alle negativen Energien und Gedanken von dir abgewaschen und im Abfluss entsorgt werden.

Das wirkt zusätzlich sehr reinigend auf deine Psyche.

EIN EXTRA-TIPP: SEI IM HIER UND JETZT

Lebe im Hier und Jetzt.

Genieße den Moment.

Sei im Augenblick.

Achtsamkeit nennt sich das heute.

Aber welchen Namen du diesem Zustand auch immer geben möchtest, es ist nunmal so, dass du nie mehr hast, als genau diesen Moment.

Und der ist schneller wieder vorbei, als du denken kannst.

Also genieße ihn!

Zum Abschluss verlinke ich dir hier noch zwei andere Artikel von mir, die sich mit dem Thema Stress beschäftigen.

“Finger Yoga: Ein kleines Mudra gegen den Stress des Alltags”

“Was Stress mit deinem Körper anstellt”

Fühl’ dich pudelwohl!

Herzliche Grüße,

2017-10-10T10:01:07+00:00

2 Kommentare

  1. Monika Albicker 25. Juli 2017 um 12:54 Uhr- Antworten

    Hallo Natascha,
    hast Du toll zusammengefasst, Deine Tipp`s gegen den Stress. Besonders den Film über das Stress- Mudra finde ich gut.
    Liebe Grüße aus Heidelberg
    Monika

    • Natascha Zimmermann 25. Juli 2017 um 14:22 Uhr- Antworten

      Hallo Monika!

      Vielen Dank für deinen Kommentar! Freut mich sehr, dass dir mein Artikel gefällt. 🙂

      Herzliche Grüße,
      Natascha

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Close
Pin
Teilen
Twittern
+1