Potenzial

Dein volles Potenzial ausschöpfen: 10 Wege zum Ziel

Hast du manchmal das Gefühl, dass das nicht alles gewesen sein kann und du noch einiges an Potenzial ausschöpfen könntest?

Viele Menschen kommen irgendwann in ihrem Leben an diesen Punkt.

An einen Punkt, der sie zum Nachdenken bewegt und an dem die Frage aufkommt, ob es das jetzt schon gewesen sei, oder ob man vom Leben doch noch mehr erwarten könne.

Vielleicht fühlt sich dein Leben irgendwie langweilig an.

Oder du spürst einfach, dass dir irgendetwas fehlt und es da draußen etwas Größeres geben muss.

Denn eines steht fest: Niemand muss sich mit einem mittelmäßigen Leben zufrieden geben.

Jeder einzelne von uns hat die Chance, das Beste aus sich und seinem Leben zu machen und ein außergewöhnliches Leben zu führen.

Wie auch immer das für jeden einzelnen aussehen mag.

Es ist nämlich gar nicht so wichtig, was du dir vom Leben erwartest und welches Leben du dir erträumst.

Wichtig ist nur, dass du dein Potenzial ausschöpfen willst und alles daran setzt, dein Leben so schön zu gestalten, wie du nur kannst.

Bist du bereits, herauszufinden, was in dir schlummert und wie du dein volles Potenzial entfalten kannst?

10 WEGE, MIT DENEN DU DEIN VOLLES POTENZIAL AUSSCHÖPFEN KANNST

1. SEI MUTIG UND STEH ZU DEINEN WÜNSCHEN

Ja, es gehört schon eine kleine Portion Mut dazu, um dein volles Potenzial auszuleben.

Immerhin bedeutet es, dass du etwas verändern musst. Und Veränderungen mögen wir meistens gar nicht.

Dazu gehört nämlich auch, deine Komfortzone erst einmal zu verlassen, um sie anschließend auszuweiten.

Es gehört auch Mut dazu, jeden Tag dein Bestes zu geben, um das Leben zu leben, das du dir wünscht.

Vielleicht stößt du auf deinem Weg auf Hindernisse. Vielleicht versteht dein Umfeld anfangs nicht, was du da tust und wieso du das machst.

In diesem Fall ist es natürlich wichtig, dass du zu dir und deinem Weg stehst und dich nicht allzu viel um die Meinungen anderer kümmerst.

Es ist schließlich dein Leben, oder nicht?

2. HAB GROSSE ZIELE

Wenn es um deine Wünsche geht, darfst du ruhig ganz groß träumen.

Du darfst dir so richtig große Ziele setzen.

Am besten ist es natürlich, wenn du dir Ziele setzt, die dich herausfordern, die dich aber nicht überwältigen.

Ein Ziel, dass dich aus deiner Komfortzone lockt, ohne dich zu erschlagen, sodass du gar nicht erst anfängst daran zu arbeiten, ist am besten.

Es motiviert dich und spornt dich an, dein Bestes zu geben.

3. KOMBINIERE DEINE STÄRKEN MIT DEINEN INTERESSEN

Wenn du daran denkst, was du gerne erreichen möchtest, überlege dir einmal, wo deine Stärken und aber auch deine Interessen liegen.

Es bringt schließlich nicht wirklich viel, eine Fähigkeit auszubauen, die dir überhaupt keinen Spaß macht.

Bist du beispielsweise handwerklich sehr begabt, hasst es aber, den Hammer zu schwingen, wirst du mit dem Ausbau dieser Fähigkeit nicht wirklich das Leben erreichen, das du dir wünscht.

Du wünscht dir doch ein Leben, in dem du Dinge tust, die du liebst, oder?

Hast du hingegen Interessen, die nicht gerade zu deinen Stärken zählen, kannst du es dir zur Aufgabe machen, besser darin zu werden.

So tust du, was du liebst und siehst deine Fortschritte. Das wiederum macht sogar sehr viel Spaß.

Deine Interessen auszubauen und dich mit Dingen intensiv zu beschäftigen, die du gerne tust, ist übrigens auch gut für deine Gesundheit.

Es beflügelt deine Kreativität, was deine Leber liebt.

Du entspannst bei Tätigkeiten, die du gerne tust und das beruhigt deinen gesamten Körper.

4. HOL DIR UNTERSTÜTZUNG

Potenzial

rawpixel / Pixabay

Die erfolgreichsten Menschen haben einen Mentor oder Coach.

Es ist eine tolle Sache, dir Unterstützung, aber auch Inspiration bei anderen Menschen zu holen.

Außerdem spornt es extrem an, von jemandem zu lernen, der bereits dort ist, wo du hin willst.

Suche dir dabei immer jemanden aus, der tatsächlich bereits ein Stückchen weiter ist als du, damit du auch ganz viel von dieser “Zusammenarbeit” mitnehmen kannst.

Gemeinsam ist es viel leichter und geht auch schneller, dein Potenzial zu entwickeln als alleine.

5. VERFOLGE DEINE FORTSCHRITTE

Kennst du “Habit Tracking”?

Das englische Wort steht einfach nur dafür, deine Fortschritte festzuhalten.

Jeden Tag schreibst du dir auf, was du erreicht hast. Oder du machst jeden Tag ein Kreuzchen, wenn du an dem Ausbau deiner Fähigkeiten gearbeitet hast.

Beide Ideen motivieren dich.

Die eine, weil du auf einen Blick siehst, was du bereits alles erreicht hast und die andere, weil du kein Kreuzchen auslassen möchtest.

Wenn du jeden Tag an deiner neuen Fähigkeit arbeitest – und sei es nur für ein paar Minuten – wirst du sehr schnell Fortschritte sehen und es wird für dich zur Gewohnheit, deine Fähigkeit auszubauen.

Stell dir nur einmal vor, wo du heute in einem Jahr bereits sein könntest…

6. ENTWICKLE GEWOHNHEITEN

Wie schon im vorigen Punkt angesprochen, werden Dinge, die du täglich tust, irgendwann zur Gewohnheit.

Welche Gewohnheiten könnten dir helfen, das Leben zu leben, das du dir wünscht?

Natürlich geht das nicht von heute auf morgen.

Aber mit Gewohnheiten, die auf deine Ziele abgestimmt sind, wirst du jeden Tag ein Stück näher an dein Ziel kommen.

Die richtigen Gewohnheiten bringen dich zu deinem Erfolg.

7. ÜBERPRÜFE REGELMÄSSIG DEINE ZIELE

Potenzial

StockSnap / Pixabay

Wenn du dabei bist, das Leben zu entwickeln, das du dir wünscht, ist es gut, wenn du hin und wieder inne hältst und deine Ziele erneut überprüfst.

Bist du noch immer am richtigen Weg?

Hat sich irgendetwas an deinen Zielen geändert?

Welche Gewohnheiten könntest du noch etablieren, um das Leben zu leben, das du dir erträumst?

Es ist gar nicht schlimm, wenn du deine Routinen hin und wieder änderst.

Ganz im Gegenteil.

Die richtige Routine hilft dir dabei, das zu erreichen, was du gerne hättest.

Deshalb ist es vollkommen okay flexibel zu bleiben und deine Routine immer wieder deinen Zielen anzupassen.

8. WERDE DIR ÜBER HINDERNISSE KLAR

Irgendwas ist immer und Ausreden gibt es viele.

Deshalb ist es sinnvoll, wenn du dir relativ schnell eine Liste mit allen Hindernissen erstellst.

Was könnte dich davon abhalten, deine Ziele zu erreichen?

Kannst du diese Hindernisse ändern, oder musst du deine Ziele entsprechend anpassen?

Angenommen du hast einen sehr zeitaufwendigen Job und kannst einfach nicht mehr als eine Stunde am Tag für die Arbeit an deinen Zielen aufbringen.

Dann ist es ziemlich unrealistisch dir vorzunehmen, in einem Monat Konzertpianist zu werden, wenn du bis dahin noch nie ein Instrument in der Hand hattest.

Vielleicht möchtest du Profisurfer werden.

Dieser Wunsch könnte ein kleines bisschen unrealistisch sein, wenn es in der Nähe deines Wohnortes gerade einmal einen kleinen Tümpel gibt und du nicht umziehen möchtest.

Du verstehst, was ich meine?

Überprüfe deine Ziele also auf ihre Ausführbarkeit.

9. PLANE DEN UMGANG MIT DEINEN HINDERNISSEN

Potenzial

rawpixel / Pixabay

Im letzten Punkt bist du dir über deine Hindernisse klar geworden.

Jetzt geht es darum, den Umgang mit diesen Hindernissen auf dem Weg zu deinem vollen Potenzial zu planen.

Du willst den Wunsch des Profisurfers nicht aufgeben?

Vielleicht hast du die Möglichkeit regelmäßig zum Üben wegzufahren.

Du willst trotz der vielen Arbeit in einem Monat Konzertpianist werden?

Welche anderen Tätigkeiten könntest du hinten anstellen, um genug Zeit für dein Ziel zu haben?

Wenn deine Träume dir nur wichtig genug sind, gibt es meist eine Lösung.

Sei kreativ!

Was brauchst du, um dein volles Potenzial ausschöpfen zu können?

Was kannst du tun, um die Hindernisse zu überwinden oder zumindest zu minimieren?

Mit welchen Tätigkeiten musst du vielleicht aufhören?

Wie kannst du dein Leben verändern, um erfolgreich zu sein?

10. ERWARTE DEINEN ERFOLG

Ob du glaubst, du kannst es, oder glaubst, du kannst es nicht, du hast in jedem Fall Recht.

Oder anders ausgedrückt: Was du erwartest, wird passieren.

Wenn du realistische Ziele hast, Gewohnheiten entwickelst, die dich bei der Erreichung dieser Ziele unterstützen und ein wenig Disziplin hast, dann gibt es keinen Grund an dir zu zweifeln.

Damit aber ganz sicher keine Zweifel aufkommen, hilft es dir vielleicht, dein Leben, wie es sein wird, zu visualisieren.

Stelle dir jeden Tag mit allen Sinnen vor, wie es sein wird, wenn du deine Ziele erreicht hast.

Zum Abschluss stellst du dich vielleicht noch vor den Spiegel und sagst dir selbst positive Affirmationen.

Das hilft dir auch dabei, motiviert zu bleiben.

In dir schlummert das Potenzial deine Ziele zu erreichen. Du musst es nur nutzen.

Worauf wartest du noch?

Mach heute zum ersten Tag deines neuen Lebens und beginne jetzt damit, dein Bestes zu geben und zur Hauptrolle in deinem Lieblingsfilm zu werden.

Fühl’ dich pudelwohl!

Herzliche Grüße,