Die 1 Sache, die dein körperliches und geistiges Wohlbefinden von Grund auf verbessert

Entscheidungen treffen: Wichtige Tipps

Oft stehst du vor der Aufgabe Entscheidungen zu treffen. Aber nicht alle Entscheidungen sind gleich.

Einige Entscheidungen beeinflussen uns im kleinen Rahmen, wie zum Beispiel die Entscheidung, was wir zum Abendessen essen.

Andere Entscheidungen haben aber durchaus große Auswirkungen auf dein ganzes Leben, wie zum Beispiel deine Heimatstadt zu verlassen, um in einem fremden Land zu leben und zu arbeiten.

Manchmal finden wir uns an einem Punkt, an dem wir mit der Entscheidungsfindung ein kleines bisschen überfordert sind. Das sind dann meist die größeren Entscheidungen, die einen Einfluss auf unsere Zukunft haben.

DIE RICHTIGEN ENTSCHEIDUNGEN TREFFEN

Deshalb gibt es jetzt ein paar Tipps, die du anwenden kannst, wenn du vor einer großen Entscheidung stehst.

1. ÄNDERE DEINE PERSPEKTIVE

NeuPaddy / Pixabay

Du hast dir natürlich schon so einige Gedanken in Bezug auf deine Entscheidung gemacht. Die Gedanken in deinem Kopf drehen sich mittlerweile im Kreis. Daher kann es sein, dass du alleine einfach nicht weiter kommst.

Such doch den Rat von Menschen, denen du vertraust. Familienmitglieder, Freunde, spirituelle Lehrer.

Jeder Mensch wird aus seiner Welt heraus andere Argumente für dich haben und kann dir seine Sicht der Dinge beschreiben. Natürlich kann kein anderer Mensch letztendlich die Entscheidung für dich treffen, aber manchmal tut es einfach gut, sich der Sache aus verschiedenen Perspektiven zu nähern.

Manchmal kann ein Außenstehender mehr Klarheit schaffen, da er schließlich nicht mitten in dem Thema steckt. So fallen dir vielleicht Ding auf, an die davor noch nicht gedacht hast.

2. MACH EINE PRO- UND CONTRA-LISTE

Ja, ich geb’s zu. Das klingt jetzt ein kleines bisschen überholt. Es ist aber nicht vom Tisch zu weisen, dass Pro- und Contra-Listen ebenfalls für Klarheit sorgen können.

Schreib alle deine Gedanken zu deinem Thema auf und teile sie in “Pro” und “Contra” ein.

Pro kommt auf die eine Seite und Contra auf die andere Seite. Du schaffst du dir einen guten Überblick.

Denn selbst, wenn du ohnehin an nicht viel anderes denken kannst, ist es ganz etwas anderes, ob all diese Dinge nur in deinem Kopf herum schwirren, oder du sie schwarz auf weiß vor dir hast.

Schreib dabei wirklich alles auf, was dir einfällt. Bedenke finanzielle Auswirkungen, emotionale Überlegungen, Freundschaften und kurz- und langfristige Aspekte.

Auch Zeit kann ein Faktor sein. Vielleicht hilft es dir bei deinem Thema eine visuelle Zeitleiste zu gestalten.

3. HOL INFORMATIONEN EIN

fancycrave1 / Pixabay

Informiere dich über deine Möglichkeiten.

Greifen wir das Beispiel vom Anfang des Artikels noch einmal auf. Wenn du künftig in einem anderen Land leben möchtest, ist es zunächst bestimmt sinnvoll, dir alle Informationen über dieses Land zu besorgen.

Wie schaut es mit den Lebenshaltungskosten, dem Arbeitsmarkt, der Wohnsituation und so weiter aus? Was ist mit deinem sozialen Umfeld? Wenn du Kinder hast, welche Kindergärten und Schulen gibt es in der Umgebung? 

Die Antwort auf solch wichtige Fragen zu kennen, wird dir helfen, dich bei deiner Entscheidung sicherer zu fühlen.

4. LASS DICH NICHT ABLENKEN

Wenn es darum geht, eine wichtige Entscheidung zu treffen, ist es von Vorteil, dir ungestört Gedanken darüber machen zu können. Einfach ganz bei dir zu bleiben und in dich hinein zu hören.

Die Affenkarussell, das sich ständig in deinem Kopf dreht, kann den Blick auf die Sache verzerren. Deshalb ist es wichtig, deine Gedanken auch einmal abzustellen, zur Ruhe und ins Fühlen zu kommen.

Das schaffst du am besten mittels Meditation.

Finde etwas Zeit für dich, in der du nicht abgelenkt wirst. Meditiere so lange, wie es sich gut für dich anfühlt und mache es so oft, wie du brauchst, um deine Gefühle zu erforschen.

Das wird dich zu einer friedlichen Lösung führen.

5. VERTRAUE DIR

Alexas_Fotos / Pixabay

Schwerwiegende Entscheidungen sollten nicht nur rational getroffen werden.

Natürlich ist es wichtig, alle Aspekte zu kennen, Für und Wider abzuwägen und keine Dummheit zu begehen. Aber trotzdem solltest du dein Bauchgefühl, deine Intuition, nicht außer Acht lassen.

Alles, und somit auch jede Antwort, ist bereits in dir. Du musst nur hinhören. Genaueres dazu erfährst du in meinen Artikel Setze die Kraft der Intuition für dich ein.

Wenn du eine Entscheidung aus dem Herzen heraus triffst, dann wirst du sie auch nie bereuen. Du wirst die Ausdauer haben allen etwaigen Stürmen standzuhalten, die mit deiner Entscheidung kommen könnten.

Wenn du die Entscheidung triffst, von der du weißt, dass sie die richtige ist, wirst du bereit sein, dich der Herausforderung zu stellen.

6. BEFRAGE DEINEN KÖRPER

Wie gerade erwähnt, ist jede Antwort bereits in dir.

Dafür kannst du auch ganz einfach deinen Körper befragen.

In diesem Artikel erkläre ich dir ganz genau, wie das funktioniert: Ratlos? Hier ist eine kleine Entscheidungshilfe für dich 

DIE SPIRITUELLE HERANGEHENSWEISE

angelac72 / Pixabay

Wie du weißt, gebe ich meinen Artikeln gerne ein bisschen Würze, indem ich spirituelle Aspekte einfließen lasse. Auch die Traditionelle Chinesische Medizin kann für die Persönlichkeitsentwicklung herangezogen werden.

Um dir also das gewisse Extra zu liefern, hier noch ein paar Tipps aus der spirituellen Sicht.

1. STÄRKE DEIN SOLARPLEXUS-CHAKRA

Kein Witz! Dein Solarplexus-Chakra hat ganz viel mit deiner Entscheidungskraft zu tun. Ist es geschwächt, kommt es zu Unentschlossenheit und dein Wille wird gebrochen.

Natürlich sind die Themen des Solarplexus-Chakras wesentlich vielfältiger als dass es sich nur um deine Entscheidungen kümmern würde. Für diesen Artikel wollen wir uns aber trotzdem nur auf diesen Punkt konzentrieren.

Was für dich wichtig ist, ist wie du dieses Chakra stärken kannst, um deine Entscheidungskraft zu erhöhen.

Das Solarplexus-Chakra hat die Farbe gelb und kann demnach auch genau mit dieser Farbe gestärkt werden.

Ob du nun gelbe Kleidung trägst, dich mit gelben Blumen umgibst, oder dir eine Farblichtlampe aufstellst und die Farbe gelb einstellst, bleibt dabei ganz dir überlassen.

Du kannst auch einfach auf die Farbe Gelb meditieren und sie für einen längeren Zeitraum ansehen.

Oder du besorgst dir einen gelben Heilstein und legst ihn auf dein Solarplexus-Chakra. Dafür eignen sich zum Beispiel Bernstein, Citrin oder Kupfer. Mehr darüber findest du in meinem Artikel Chakren öffnen: Diese Heilsteine kannst du für deine Chakren-Balance einsetzen.

Probierst du alle oben genannten Punkte aus, die ich dir gegeben habe, um bessere Entscheidungen zu treffen, stärkst du ebenfalls das dafür zuständige Chakra. Es geht nämlich immer in beide Richtungen.

Du kannst das Chakra stärken, um bessere Entscheidungen zu treffen. Du kannst aber auch lernen, bessere Entscheidung zu treffen, um das Chakra zu stärken.

2. STÄRKE DEIN HOLZ-ELEMENT

Larisa-K / Pixabay

Wie du vielleicht weißt, ist jedes Organ in deinem Körper für andere Dinge zuständig. Die Milz kümmert sich zum Beispiel darum, dass mit deiner Verdauung alles klappt – übrigens auch mit der Verdauung deine Gedanken, woran kaum jemand denkt.

Und dann gibt es da dieses eine, kleine Organ, das für deine Entscheidungskraft zuständig ist.

Deine Gallenblase.

Wenn du dazu neigst, nicht nicht gerne entscheiden zu wollen – also all zu häufig unentschlossen bist -, kann es also sein, dass in diesem Organ – oder besser gesagt, der dazugehörigen Energieleitbahn (dem Gallenblasen-Meridian) – eine Blockade vorliegt.

Diese gilt es zu lösen.

Das erreichst du zum Beispiel mit einer täglichen Gallenblasen-Meridian-Massage.

Streiche dafür dreimal mit deiner ganzen Hand sanft von deinen Schläfen, über die Seiten deines Kopfes, deinen hinteren Oberkörper entlang, über die Beine bis zum vierten Zeh.

Du wirst überrascht sein, wie wirkungsvoll das ist.

Wenn du es so richtig angehen möchtest, mit deinen Entscheidungen, solltest du aber die Leber nicht vergessen.

Die ist nämlich für die Umsetzung zuständig.

Noch ein interessanter Fakt: Die Leber wird dem Solarplexus-Chakra zugeschrieben. So schließt sich also der Kreis.

ZUM ABSCHLUSS

Eine Entscheidung zu treffen, ist ein kleines bisschen wie ein Glücksspiel. Ganz genau wirst du nie wissen, was dir der Weg bringen wird. Genauso wenig wirst du jemals erfahren, wie es gewesen wäre, wenn du dich anders entschieden hättest.

Genau deshalb ist es so wichtig, mit dem Herzen dabei zu sein und deiner Intuition zu folgen.

Setze die Tipps ein, die ich dir hier vorgestellt habe und vertraue darauf, dass alles gut werden wird. Egal, wie deine Entscheidung letztlich ausfällt.

Fühl’ dich pudelwohl!

Herzliche Grüße,