Close

Gelenkschmerzen und wie du sie los wirst

Gelenkschmerzen
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest

Gelenkschmerzen können vielerlei Ursachen haben. Etwa eine kurzfristige oder andauernde Belastung eines Gelenkes, oder aber auch Abnützungen, die mit dem Alter schlimmer werden.

Solltest du unter Schmerzen in einem oder mehreren Gelenken leiden, dann kannst du bestimmt längst die Meinung der Schulmedizin darüber und hast sicher auch schon einiges ausprobiert, um deine Schmerzen los zu werden.

In diesem Artikel geht es deshalb um etwas ganz anderes.

Ich möchte dir heute die Zusammenhänge zwischen deinen Organen und deinen Gelenken erklären. So, wie es die Traditionelle Chinesische Medizin sieht.

In der TCM gibt es 5 Elemente. Jedem dieser Elemente sind zwei Organe zugeordnet. Dabei gibt es ein Hauptorgan und ein Nebenorgan.

Die Elemente sind aber nicht nur in Organe unterteilt sondern, zum Beispiel, auch in Farben, Jahreszeiten, Sinnesorgane und eben Gelenke.

So kommt es also, dass jedem Organ ein Gelenk zugeschrieben ist.

Alles in unserem Körper beeinflusst sich gegenseitig.

So kann es kommen, dass ein beleidigtes Organ Gelenkschmerzen hervorruft, oder ein überlastetes Gelenk das entsprechende Organ blockiert.

DIE IDEE DER ORGANE NACH DER TRADITIONELLEN CHINESISCHEN MEDIZIN

Wobei in der Traditionellen Chinesischen Medizin mehr die Idee des Organs gemeint ist, als das tatsächlich physische Organ in deinem Körper.

Die Chinesen haben früher nämlich keine Körper aufgeschnitten, sich die jeweiligen Organe genau angesehen, untersucht und dadurch festgestellt, was ihre Funktionen und Aufgaben sind.

Anders als die westliche Medizin haben sie durch Beobachtung gelernt und den Organen ihre Aufgaben und Funktionen zugeteilt.

So haben sie auch erkannt, dass die Organe Auswirkungen auf unsere Gelenke haben und umgekehrt.

MEINE PERSÖNLICHE ERFAHRUNG

Vor einigen Jahren habe ich am eigenen Körper gespürt, wie sehr sich Organe und Gelenke wirklich beeinflussen.

Mit ganz argen Schulterschmerzen habe ich damals eine Osteopathin aufgesucht.

Nachdem ich ihr von meinen Schmerzen berichtet habe, gab es für mich eine Bauchmassage.

Hä? Wirst du jetzt vielleicht denken. Wieso eine Bauchmassage bei Schulterschmerzen?

Na, weil sich eben die Organe hauptsächlich im Bauch befinden – vor allem aber jenes, das für Schulterschmerzen verantwortlich ist.

Bevor ich zu meiner Osteopathin gegangen bin, konnte ich meine Arme nicht mehr länger über meinem Körper halten – was besonders unter der Dusche, beim Haarewaschen und beim Föhnen zum Problem wurde.

Was geschah danach?

Nach nur einer Bauchmassage waren meine Schmerzen für immer – also zumindest bis jetzt – weg.

Ich hab noch ein paar Tipps mitbekommen, wie ich speziell dieses Organ weiter unterstützen und stärken kann und ging glücklich und schmerzfrei meines Weges.

DIE ORGANE UND IHRE GELENKE

Spätestens jetzt willst du bestimmt wissen, welche Organe denn nun mit welchen Gelenken zusammen hängen.

Ich will dich auch gar nicht viel länger auf die Folter spannen.

Vorher trotzdem noch ein paar Worte zum besseren Verständnis.

Schmerzen in den Gelenken können – wie vorher schon erwähnt – durch Blockaden im dazugehörigen Organ ausgelöst werden.

Da du nun weißt, dass ein Element und somit auch ein Organ für viele Dinge im Leben und in unserem Körper steht – zum Beispiel für Farben, Jahreszeiten, Sinnesorgane, Gelenke und so weiter – kann es sein, dass eine Blockade durch eine dieser vielen Zusammenhänge entstanden ist.

Ist zum Beispiel die Emotion eines Organs viel zu stark ausgeprägt, so kann das zu weiteren Beschwerden – und eben auch Gelenkschmerzen – im Zusammenhang mit dem Organ führen.

Es kann auch sein, dass du dich einseitig ernährst und dabei ein Organ zu kurz kommt, das dadurch wiederum mit Beschwerden reagiert.

Eine allgemeine Antwort auf die Frage, was denn nun genau zu einer Blockade, die sich in Gelenkschmerz äußert, geführt hat, kann man also nicht geben. Dafür muss jeder Fall individuell betrachtet werden.

Wenn du Lust darauf hast, mehr darüber zu erfahren und herauszufinden, wodurch Blockaden entstehen und wie du sie wieder lösen kannst, dann schau doch mal in mein Buch “Das Pudelwohl Konzept – Fühl’ dich jeden Tag fit, vital und energiegeladen”*.

Jetzt machen wir erst einmal mit den Organen und deinen Gelenken weiter.

Hier kommt die Auflösung.

DIE LEBER

Bei meiner Bauchmassage wurde vor allem meine Leber bearbeitet.

Sie steht also für deine Schulter.

Hast du eine Blockade in deiner Leber, kann es sein, dass diese zu Schulterschmerzen führt.

Wie vorhin schon erwähnt, kann das viele Ursachen haben.

Entweder ist die Emotion der Leber bei dir extrem ausgeprägt, du neigst zu Wutanfällen oder schluckst deinen Ärger immer runter, oder du bewegst dich zu wenig. Vielleicht ernährst du dich auch nicht richtig, oder hast viel zu viel Stress.

All das sind Dinge, die deiner Leber schaden.

Das Gegenteil, also Ausgeglichenheit, Gelassenheit, ausreichend Bewegung und eine gesunde Ernährung hingegen stärken deine Leber und können somit auch helfen, deine Schulterschmerzen zu lindern.

DAS HERZ

Das Herz steht für deinen Nacken und dein Handgelenk.

Wenn du Probleme mit diesen Gelenken hast, kannst du dich fragen, ob du vielleicht auf zu viel im Leben verzichtest.

Empfindest du Freude? Tauschst du dich gerne mit anderen Menschen aus und hast Spaß am Leben? Oder gilt für dich das genaue Gegenteil und du führst ein exzessives Leben, das dein Herz schwächt?

Auch hier gibt es wieder viele Möglichkeiten, die der Grund für deine Gelenkschmerzen sein können.

DIE MILZ

Deine Mitte ist auch für das Gelenk zuständig, das die Mitte deines Körpers bildet – deine Hüfte. Außerdem steht sie für dein Fußgelenk.

Hast du Probleme mit einem dieser beiden Gelenke, könnte es sein, dass du eine schwache Mitte hast – wie übrigens die meisten Menschen in unserer westlichen Welt.

Wenn wir eines nämlich ganz gut können, dann, unsere Mitte zu schwächen.

Bei der Mitte ist das “Wie” der Ernährung ganz wichtig und gerade das machen wir viel zu häufig falsch.

Stress, viel zu viele Grübeleien und die falsche oder zu wenig Bewegung können ebenfalls unsere Mitte und somit unsere Milz schwächen und so auch zu Gelenkschmerzen führen.

DIE LUNGE

Der Meridian der Lunge geht durch den Ellenbogen und genau für dieses Gelenk ist sie auch zuständig.

Nicht weit entfernt von deinem Ellenbogen liegt der Akupressur der Lunge, der für die Behandlung von unserer Psyche in Verbindung mit der Emotion der Lunge – der Trauer – steht.

Wenn du also oft traurig bist, oder übermäßig trauerst, kann das eine Blockade in deiner Lunge hervorrufen.

Auch zu wenig frische Luft, eine falsche Atmung, Rauchen und – wieder – die falsche Ernährung oder zu wenig Bewegung können deiner Lunge schaden.

DIE NIERE

Die Niere gehört zu dem Gelenk, das am häufigsten von Beschwerden heimgesucht wird – dem Knie.

Deine Niere mag es gerne warm. Wir neigen aber leider dazu, gerade unsere Knie nicht warm genug zu halten.

Angst, die Emotion der Niere, begleitet uns viel zu oft.

In der Niere ist auch unsere vorgeburtliche Lebensenergie gespeichert. Also jene Energie, die uns bei unserer Geburt mitgegeben wurde und die wir beschützen dürfen, um alt werden zu können.

Leider verbrauchen wir mit einer ungesunden Lebensweise viel zu viel von dieser wertvollen Energie. Obwohl wir doch eigentlich darauf achten sollten, so viel wie möglich frische Lebensenergie in unser System zu holen, um unsere vorgeburtliche Energie zu behalten.

WAS DU TUN KANNST

Du siehst schon, im Grunde läuft alles auf eines hinaus.

Wenn du lieb zu dir bist, bist du auch lieb zu deinen Organen und somit auch zu deinen Gelenken.

Natürlich ist eine gesunde Lebensweise kein Wundermittel und ich bin ohnehin der Meinung, dass Vorbeugen viel besser ist als Heilen zu wollen, wenn bereits Beschwerden vorhanden sind.

Trotz allem ist es immer gut zu wissen, wie unser Körper funktioniert und welche Zusammenhänge es gibt.

Vielleicht konntest du aus diesem Artikel eine neue Erkenntnis für dich mitnehmen und schaffst es so tatsächlich durch eine kleine Umstellung auch deine Gelenkschmerzen los zu werden.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden:

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere