Hol' dir hier das Beste von mir!

Ziele erreichen: Mit diesen 7 Maßnahmen klappt es bestimmt

Setzt du dir oft Ziele, die du dann nie erreichst? Irgendwo auf dem Weg dorthin, verlässt dich entweder die Motivation, oder du gibst aus Frustration darüber, dass es mit dem Ziele erreichen nicht so klappt, wie du es dir vorgestellt hast, auf.

Es kann viele Gründe haben, weshalb du deine Ziele nicht erreichst. Sobald du weißt, wie das geschehen kann, kannst du aber etwas dagegen tun und diese Gründe verhindern, um endlich erfolgreich zu werden.

7 TECHNIKEN ZUM ZIELE ERREICHEN

1. WÄHLE REALISTISCHE ZIELE

StockSnap / Pixabay

Einer der häufigsten Gründe, weshalb es für viele schwer ist, Ziele erreichen zu können, ist, dass sie einfach unrealistisch sind.

Angenommen, du möchtest Gewicht verlieren und wiegst derzeit 100 Kilo bei einer Körpergröße von 1,70m.

Hol dir hier das Beste von mir!

Ein unrealistisches Ziel wäre hier zum Beispiel, zu sagen, dass du innerhalb eines Monats dein Idealgewicht und einen schön definierten Körper haben möchtest.

In so kurzer Zeit so viel Gewicht zu verlieren, ist unglaublich ungesund und definierte Muskeln bekommst du so schnell sowieso nicht.

Natürlich ist dieses Beispiel übertrieben. Aber ich hoffe, es macht klar, was ich damit sagen möchte.

Du kannst dir auch nicht vornehmen in 10 Tagen 1.000 Bücher zu lesen, die jeweils mehr als 200 Seiten haben. Das ist einfach unrealistisch und nicht zu erreichen.

Diese Beispiele zeigen, dass es Ziele gibt, die niemand schaffen kann. Es gibt aber auch Ziele, die einfach unrealistisch sind, weil sie nicht zu dir und deinem Leben passen.

Sagen wir einmal, du möchtest gerne eine Weltreise machen und in jedem Land mindestens eine Woche bleiben.

Wenn dein jährlicher Urlaub nur 5 Wochen hergibt, dann ist es unrealistisch.

Ich sage nicht, dass es keine Möglichkeiten gibt, um dieses Ziel trotzdem zu erreichen. Aber du musst dann auch mit den Konsequenzen leben können.

Langer Rede, kurzer Sinn: Es ist wichtig, deine Ziele greifbar zu machen, um Ziele erreichen zu können.

Anstatt dir also das Ziel zu setzen innerhalb eines Monats deine gesamten überschüssigen Kilos los zu werden, fang doch einmal mit 4 Kilo an – für jede Woche einen.

Wenn du mehr schaffst, wirst du unglaublich stolz auf dich sein. Du musst aber keine Angst haben, dieses Ziel nicht zu erreichen und dann enttäuscht und frustriert dein Ziel aufzugeben.

Du bist viel motivierter, wenn du – gerade am Anfang – das Gefühl hast, dein Ziel auch wirklich erreichen zu können.

Babyschritte beziehungsweise Babyziele auf dem Weg zu deinem Hauptziel sind also äußerst sinnvoll, um überhaupt erst einmal in die Nähe deines Zieles zu kommen und nicht auf halber Strecke aufzugeben.

2. SIEH DEINE ZIELE ALS EINE REISE

congerdesign / Pixabay

Angenommen, du möchtest eine Reise machen. Dann machst du dir bestimmt einen Plan, wann du wo sein willst, was du dir unbedingt ansehen und was du auf keinen Fall verpassen möchtest. Das Kofferpacken und das Einsteigen in das von dir gewählte Fortbewegungsmittel gehören genauso zu dieser Reise wie das Entdecken der verschiedenen Sehenswürdigkeiten.

Genauso kannst du es auch mit deinen Zielen machen.

Betrachte das Erreichen deiner Ziele als eine Reise. Jede Teilstrecke, die du zurücklegst, führt dich näher dahin, wo du schließlich ankommen willst.

Erstelle also einen Plan, der dich zu deinem Ziel führt. Setze die Meilensteine und Belohnungen auf dem Weg dorthin.

3. MISS DEINE FORTSCHRITTE

Hast du schon einmal aufgegeben, als du ganz kurz davor warst, dein Ziel zu erreichen?

Indem du deinen Fortschritt misst, hast du einen besseren Überblick darüber, wie weit du bereits bist und was du schon alles geschafft hast.

Du erkennst daran auch, wie nah du bereits an deinem Ziel bist.

Du wirst motivierter sein, auf deinem Weg zu bleiben und weiter auf dein Ziel hinzuarbeiten.

Richte dir also ein System ein, um deinen Fortschritt gut verfolgen zu können.

Du kannst dafür verschiedene Tools benutzen. Einen Kalender, ein Journal, Protokolle und so weiter. Oder eben einen Habit Tracker, wenn es darum geht, täglich Dinge zu tun, um deinem Ziel näher zu kommen. Eine Habit Tracker Vorlage bekommst du übrigens, wenn du dich als VIP einträgst.

4. BITTE UM HILFE

Manchmal scheitern wir einfach daran, dass wir versuchen, alles alleine zu schaffen.

Dabei ist das gar nicht notwendig. Es ist vollkommen okay, sich Hilfe zu suchen, oder jemanden um Hilfe zu bitten.

Es ist ganz normal, auf einer Reise auch einmal Hilfe zu brauchen. Vielleicht brauchst du sogar ein ganzes Netzwerk, dass dir Support bietet.

Die Bitte um Hilfe kann dir helfen, deine Ziele schneller zu erreichen und den gesamten Prozess zu vereinfachen.

Überlege dir, wessen Unterstützung du brauchen könntest und frag einfach danach.

5. PASSE DEINE ZIELE AN

Ben_Kerckx / Pixabay

Es kann sein, dass du unterwegs merkst, dass du dein Ziel gerne ändern oder modifizieren möchtest.

Du entwickelst dich stetig weiter und kannst daher auch erkennen, dass deine früheren Ambitionen nicht mehr relevant für dich sind.

Auf deinem Weg der Weiterentwicklung, änderst du ständig deine Einstellung die Art und Weise, wie du Dinge wahrnimmst. Du sammelst Wissen, Weisheit und Erfahrung im Laufe der Zeit. Das beeinflusst natürlich auch deine Ziele.

Es ist kein Versagen, wenn du aufgrund dessen mit irgendetwas aufhörst. Wenn es dir einfach nicht mehr wichtig ist, oder du lieber ein anderes Ziel verfolgen möchtest, dann ist das vollkommen in Ordnung.

6. BLEIB AM BALL

Selbst wenn du einmal scheitern solltest, ist das kein Grund, gleich alles hinzuschmeißen und es nie wieder zu versuchen.

Jedes Mal, wenn du etwas versuchst, lernst du dabei wertvolle Lektionen über das Leben, die du sonst vielleicht nie erkannt hättest.

Aus Misserfolgen lernen wir und können somit daran wachsen.

Sollte dir also passieren, dass du am Projekt “Ziele erreichen” scheiterst, sie es nicht als “Misserfolg”, sondern als Chance zu wachsen, daraus zu lernen und dich weiter zu entwickeln.

Mach es wie beim Sport. Gerade Spiele, die verloren wurden, werden im Nachhinein genau analysiert, um die Fehler zu finden und es beim nächsten Mal besser machen zu können.

Außerdem ist es wichtiger, zu wachsen und stärker zu werden, als jedes Ziel auf deiner Liste zu erreichen.

Denke immer daran, dass sich deine Liste im Laufe des Lebens ohnehin ändert.

7. VERSUCH’S MIT AURA SOMA

Je nachdem, welches Ziel du verfolgst, kann dir das ein oder andere Aura Soma Fläschchen dabei helfen, erfolgreich zu sein.

Aura Sofa sind – vereinfacht gesagt – Farbessenzen, die mit der Kraft von ätherischen Ölen und Heilsteinen aufgeladen sind.

Wenn dein Ziel mit deinem spirituellen Wachstum zu tun hat, kann dich das Equilibrium Nr. 46 – Der Wanderer* dabei unterstützen.

Das Equilibrium Nr. 115 – Erzengel Khemiel & Ariel hilft dir allgemein dabei, deine Träume und Ziele zu erreichen.

Der Pomander Orange* ist für dich, wenn du hochgesteckte Ziele erreichen magst.

Grundsätzlich können dich die Aura Soma Essenzen bei allen möglichen Themen unterstützen. Du suchst dir einfach die Farbe aus, die dir sofort ins Auge fällt und hast dann die für dich richtige Flasche, die dich im Moment am besten unterstützen kann.

ZUM ABSCHLUSS

Sei positiv eingestellt, wenn es darum geht, deine Ziele zu erreichen. Es ist doch so ein schönes Gefühl, sich ein Ziel zu setzen und voller Begeisterung und Motivation daran zu arbeiten, was einem wichtig ist.

Mit dieser Einstellung wirst du schnell merken, dass das Erreichen deiner Ziele viel einfach ist.

Fühl’ dich pudelwohl!

Herzliche Grüße,