Glück und Zufriedenheit. Selbst gemacht.

Der Amethyst: Ein Allround Kraftstein

Von dem wunderschönen, violetten Amethyst geht eine ganz besondere Kraft aus.

Er liefert so viel Energie, dass sich Pflanzen und Tiere von ihm angezogen fühlen. Manche Pflanzen wachsen sogar in die Richtung, in der ein Amethyst in ihrer Nähe steht.

Du kannst sogar andere Heilsteine reinigen und aufladen, indem du sie in eine Amethystdruse – oder zu anderen, kleineren Amethyst-Stücken legst.

Das zeigt uns schon, wie energiegeladen dieser Heilstein ist.

In diesem Video erzähle ich dir ein bisschen mehr über den Amethyst:

Hol dir hier das Beste von mir!

 

DIE AMETHYSTWELT MAISSAU

Wie im Video – mehrfach – erwähnt, finde ich die Amethystwelt Maissau besonders spannend.

Dort befindet sich die größte freigelegte Amethystader der Welt

Beeindruckend, oder?

In Maissau findet man eine wahre Rarität unter den Amethysten.

Insgesamt gibt es nur etwa zwanzig Regionen auf der Welt, wo man Bänderamethysten dieser Qualität finden kann.

DAS SCHATZGRÄBERFELD

Aber nicht nur das, die Amethystwelt bietet auch noch ein Schatzgräberfeld, auf dem du deine eigenen Amethyste bergen kannst.

Du bekommst ein Küberl und eine Schaufel in die Hand und darfst dich auf die Suche nach dem für dich passenden Stein machen.

Nicht nur für Kinder kann das ein super tolles Erlebnis sein.

DER AMETHYST PARK

Nach – oder auch gerne vor – dem Schürfen, kannst du dich im Amethyst Park so richtig schön aufladen lassen.

Er ist nämlich so angelegt, dass die Energie überall frei fließt und an bestimmten Kraftplätzen besonders gut zu spüren ist.

Ich liebe es, mich an einen dieser Plätze im Park zu setzen und die Energie aufzunehmen.

Oder durch den Chakra-Garten zu gehen und die Wirkung von Klängen, Farben und Steinen auf meine Chagrin wirken zu lassen.

Aber gut.

Ich könnte jetzt wirklich ewig schwärmen.

Solltest du in der Nähe wohnen, oder einen Ausflug in diese Region planen, dann schau doch einfach selbst vorbei und überzeuge dich von der kraftvollen Energie.

DER AMETHYST ZUR MEDITATION

Wie schon im Video erwähnt, unterstützt dich der Amethyst sehr gut bei deiner Meditation.

Er beruhigt und spendet gleichzeitig Kraft. Er bringt dir Klarheit.

Deshalb spricht er auch das Stirn-Chakra an.

Wobei dieser schöne, violette Stein deinen ganzen Körper – von Kopf bis Fuß – energetisch reinigen und auch wieder aufladen kann, wirkt er eben besonders auf dein Stirn-Chakra und alle Einflüsse, die damit zusammen hängen.

Das Stirn-Chakra ist dir vielleicht besser als dein “drittes Auge” bekannt. Es ist die Öffnung zu Seele und Geist.

Es liegt leicht über und in der Mitte deiner Augenbrauen und hat eine dunkle violette Farbe – passenden zu unserem Amethyst.

Wenn du den Amethyst während deiner Meditation einsetzen möchtest, dann reicht es eigentlich schon, einen Stein im gleichen Zimmer zu haben.

Noch kraftvoller und besonders schön anzusehen, ist aber eine Amethystdruse.

Du kannst dir natürlich auch den Amethyst auf dein Stirn-Chakra auflegen.

DIE WASSERAUFBEREITUNG

Wenn du dein Wasser mit den Energien des Amethysts aufladen möchtest, dann gibst du ihn einfach in einen Krug voll Wasser und lässt das ganze ein bisschen stehen.

Meiner Meinung nach, nimmt das Wasser relativ schnell die Energien des Steins auf und du musst nicht stundenlang warten.

Aber hier gehen die Meinungen auseinander.

Am besten probierst du für dich aus, was sich richtig anfühlt.

Du kannst jedenfalls nichts falsch machen.

Ist dein Wasser erst einmal aufgeladen, bleibt dir nichts anderes mehr zu tun, als es über den Tag verteilt zu trinken.

DAS WASSER IN CREMES UND ANDEREN KOSMETIKPRODUKTEN

Du kannst das Wasser aber auch äußerlich anwenden.

Da der Amethyst gut bei Akne, Hautunreinheiten, Ekzemen, Schuppenflechte, Warzen und Cellulite sein soll, wäre es doch schade, wenn du das nicht nutzen würdest.

Du kannst ganz einfach das aufgeladene Wasser für alle Naturkosmetik-Produkte verwenden, in die du normalerweise Wasser beifügst.

Das fängt bei Hautsmoothies und Cremes an und geht weiter bis zu Deos und Haarshampoos.

Wenn du dir keine eigenen Produkte herstellen möchtest, gibt es aber auch eine Lösung.

Du kannst einfach die Übertragungskarte der Sanjeevinis nutzen und die Energie des Steins auf deine bestehenden Produkte übertragen.

Dafür nimmst du einen aufgeladenen Stein, legst ihn auf die Seite der Übertragungskarte, auf der der Träger sein soll und gibst dein Produkt auf die Ausgabe-Seite.

Dann bedankst du dich für die Übertragung der Energien, konzentrierst dich für zumindest 30 Sekunden darauf et voilà deine Amethyst-Kosmetik ist fertig.

Die Karte bekommst du, indem du einfach auf Google “Sanjeevini Übertragungskarte” eingibst und auf Bilder klickst, oder du schaust hier vorbei. Da gibt es alle Karten und Zubehör günstig zu kaufen.

WIE WIRKT DER AMETHYST ÜBERHAUPT

Da ich dir jetzt schon vom Einsatz in Kosmetik-Produkten erzählt habe, sollten wir uns vielleicht einmal an die eigentliche Wirkung des Amethysts wagen.

Der Amethyst ist ein wirklich vielseitig einsetzbarer Stein.

Er soll sich, wie oben schon angesprochen, gut auf deine Haut auswirken und kann deshalb äußerlich angewendet werden.

Aber auch deine Atemwege soll der Amethyst stärken.

Ich schreibe übrigens deshalb “soll”, weil die Wirkung nicht bewiesen ist. Hast du also ernsthafte Probleme, gehe bitte zu einem Arzt oder Therapeuten und setze den Amethyst begleitend ein.

Jedenfalls soll er das Abhusten erleichtern und gegen Heiserkeit helfen.

Deine Verdauung soll er insofern stärken, als dass er deine Darmflora regulieren, die Resorption im Darm fördern, bei nervösen Verdauungsproblemen helfen, gegen Parasiten und bei Gallensteinen eingesetzt werden können soll.

Jaja, ich mag diese “soll”-Sätze auch nicht, aber gut.

Des Weiteren kann man lesen, dass der Amethyst bei Menstruationsbeschwerden und Hitzewallungen, Ischias-Beschwerden, Kopfschmerzen, Schulterschmerzen, Verspannungen, Entzündungen, Blutergüssen und Gicht helfen soll.

Hier gilt übrigens: Je dunkler der Stein, desto besser hilft er gegen Schmerzen. Also, desto besser soll er gegen Schmerzen helfen. Du verstehst schon.

DER STEIN UND DIE TRUNKSUCHT

Eine lustige Geschichte gibt es auch noch zum Amethyst.

Er soll nämlich gegen Süchte und vor allem Trunksucht helfen.

Einer alten Legende zufolge war der Amethyst eine Nymphe.

Bacchus, der Gott des Weines, verliebte sich in sie.

Die Nymphe allerdings erwiderte seine Liebe nicht. So bat sie die Götting Diana um Hilfe und diese verwandelte sie in einen Edelstein.

Als Bacchus das erkannte, goss er seinen besten Wein über den Stein und er verfärbt sich. So kam die Schutzwirkung bei Alkoholgenuss.

Es entwickelte sich der Brauch, den Wein aus Amethyst-Bechern zu trinken, weil man glaubte, dass man so nicht betrunken werden konnte.

Außerdem verfärbten sich die Becher, wenn sie mit bestimmten pflanzlichen Giften in Berührung kamen.

Wenn du das nächste Mal also einen über den Durst trinken möchtest, kannst du es ja ausprobieren.

DIE REINIGUNG

Du kannst deine Steine ganz einfach reinigen, indem du sie unter fließendes Wasser hältst und um Reinigung bittest.

Wenn du einen Hämatit hast, kannst du deine Steine auch damit entladen.

Besonders schön finde ich die Reinigung mit Räucherwerk.

Dafür nimmst du Räucherwerk guter Qualität, hältst deine Steine in den Rauch und bittest ebenfalls um die Reinigung.

DAS AUFLADEN

Der Amethyst kann seine Farbe verlieren, wenn du ihn zu viel direktem Sonnenlicht aussetzt.

An sich können Steine natürlich sehr gut im Sonnenlicht aufgeladen werden, aber ich würde es mit dem Amethyst nicht übertreiben.

Besser eignet sich das Aufladen im Vollmond.

Oder du legst deine Hände über deine Steine und lädst sie mit deiner eigenen Energie auf.

Reibe deine Hände zunächst aneinander und halte sie dann über deine Steine.

Denke einfach daran, wie reine, kraftvolle Energie aus deinen Händen, auf deine Steine trifft und sie damit aufgeladen werden.

Schon hast du einen Stein mit deiner einzigartigen Energie.

Ich wünsche dir viel Spaß mit deinen Steinen und würde mich sehr freuen, wenn du mir über deine Erfahrungen in den Kommentaren berichtest.

Fühl dich pudelwohl!

Herzliche Grüße,