Was du selbst für dein körperliches und emotionales Wohlbefinden tun kannst

Genuss

Warum der Genuss im Leben so wichtig ist

Zählst du Kalorien? Verzichtest du auf Nahrungsmittel, die dir schmecken, weil sie angeblich ungesund sind? Hörst du auf zu essen bevor du satt bist? Lässt du Mahlzeiten aus, obwohl du Hunger hast? Hast du ein schlechtes Gewissen, wenn du doch einmal „über die Stränge schlägst“?

Ich habe eine Neuigkeit für dich: Das ist das ungesündeste, das du machen kannst.

Du brauchst vielleicht ein bisschen, um diesen Satz verdauen zu können.

Ich bin mir sicher, du hast dir all das nicht angewöhnt, weil es dir Spaß macht sondern weil dir irgendjemand gesagt hat, dass es gesund ist. Oder andersherum: Irgendjemand hat dir gesagt, dass bestimmte Lebensmittel ungesund sind, du sie also nicht mehr essen solltest und, dass du deinen Appetit zügelst musst, wenn du abnehmen willst.

Egal, ob du einfach nur gesund leben oder tatsächlich abnehmen willst, vergiss alles, was du über Verzicht gehört oder gelesen hast.

EINE GESUNDE ERNÄHRUNG HAT NICHTS MIT VERZICHT ZU TUN

Eine gesunde Ernährung hat wirklich rein gar nichts mit Verzicht zu tun. Im Gegenteil, Verzicht ist absolut ungesund.

Ich erkläre dir natürlich auch, weshalb das so ist.

Unser Essen ist dafür da, dass es uns gut geht. Für nichts anderes.

Wenn du eine Mahlzeit zu dir nimmst und du fühlst dich danach energiegeladen und einfach pudelwohl, dann war es genau die richtige Mahlzeit für dich.

Fühlst du dich nach dem Essen müde und schlapp, war die Mahlzeit nicht die richtige für dich.

Wichtig ist also erst einmal, dass du dich gut fühlst nachdem du gegessen hast.

Du sollst dich aber auch gut fühlen, wenn du ans Essen denkst. Essen darf Spaß machen. Essen darf dir Freude bereiten. Du darfst dein Essen genießen.

Wenn du immer nur überlegst, was gut für dich ist und was nicht und dich in diesem ganzen Wirrwarr nicht mehr raussiehst, dann fühlst du dich nicht gut. Außerdem schadet dieses Grübeln und Nachdenken deiner Mitte.

Wenn du dir nichts gönnst, oder ein schlechtes Gewissen hast, wenn du einmal ein vermeintlich ungesundes Lebensmittel zu dir nimmst, dann verlierst du die Freude daran.

Nach der chinesischen Medizin führt das dazu, dass du erst recht Schwierigkeiten in Form von diversen Beschwerden bekommst.

WENN DU ETWAS VERMEIDEN MÖCHTEST, DANN STRESS

Dir den Genuss zu verbieten und dich schlecht zu fühlen, wenn du ans Essen denkst, verursacht nämlich Stress in deinem Körper.

Stress ist aber unbedingt zu vermeiden. Wenn du also wirklich gesund leben willst, dann vermeide lieber, statt der vermeintlich ungesunden Nahrungsmittel, den Stress. Denn der ist wirklich nicht gut für dich.

Wenn du Stress hast, dann geht dir das auf die Leber, auf den Magen, an die Nieren und deine Mitte freut sich natürlich auch nicht gerade darüber.

STÄRKE DEINE MITTE UND DER REST KOMMT VON SELBST

Du fragst dich jetzt wahrscheinlich wie du jemals abnehmen sollst, wenn du nicht auf die „bösen“ Nahrungsmittel verzichtest. Wie soll das mit der gesunden Lebensweise funktionieren, wenn du weiterhin ungesund isst?

Was ich an der chinesischen Medizin so sehr mag, ist die Tatsache, dass sie kein Lebensmittel für schlecht oder ungesund ansieht. In Maßen ist grundsätzlich alles erlaubt.

Welche Lebensmittel „gut“ oder „schlecht“ sind, kommt ganz alleine auf dich an. Wobei du das Kochen nach den Elementen gerne vergessen darfst. Es geht viel einfacher.

In unserer westlichen Welt haben wir hauptsächlich ein Problem: Wir kümmern uns viel zu wenig um unsere Mitte.

Unsere Mitte meint die chinesische Milz. Sie ist für unseren kompletten Verdauungsapparat bis hin zum Gehirn – das verdaut immerhin unsere Gedanken – zuständig. Sind wir lieb zu unserer Mitte, kommen automatisch alle anderen Organe nach der chinesischen Medizin wieder in Harmonie.

Wie der Name schon sagt, steht die chinesische Milz in der Mitte. Von dort geht alles andere aus.

Wenn du deine Mitte stärkst, wird du auch immer besser wissen, es intuitiv spüren, was dir gut tut und was nicht. Wenn du nach einer wirklich gesunden Lebensweise lebst, dann willst du gar nichts mehr zu dir nehmen, das nicht gut für dich ist.

So klappt’s dann also auch mit dem Abnehmen.

GENIESSE DEIN LEBEN

Zu einer gesunden Lebensweise gehört auch, das Leben zu genießen. Es mit allen Sinnen zu erleben und wahrzunehmen. Sich selbst wahrzunehmen. Freude gehört zum Leben. Lebenslust ist ganz wichtig, um gesund zu bleiben.

Wenn du dich stärken willst, dann tu Dinge, die dir Freude bereiten. Das hat nicht nur mit Essen zu tun. Ich habe diesen Artikel sehr an die Ernährung angelehnt, weil ich merke, wie viele von meinen Lesern sich dafür interessieren.

Aber zu einer gesunden Lebensweise und auch dem Genuss im Leben gehört noch viel mehr.

Genieße dein Leben in vollen Zügen. Gehe deinen Hobbies nach, fördere deine Kreativität, suche dir Sportarten, die dir Spaß machen und erwecke die Lebenslust in dir.

Du solltest nichts tun, nur weil du es tun musst. Dann empfindest du es nur als Last und das schadet deiner Gesundheit mehr als es sie fördert.

Selbst wenn du „weißt“, dass irgendetwas gut für dich wäre, du es aber nicht gerne machst, dann lass es lieber sein.

Gehe dein Leben mit Leichtigkeit an. Sei verspielt und experimentiere. Mache dir bitte keinen Stress.

Mit Genuss lebt es sich einfach viel schöner und du wirst merken, wie du aufblühst.

  • Daniela sagt:

    Hallo Natascha,

    ich soll wegen meiner Migräne viele Lebensmittel auslassen (unter anderem alle Milchprodukte, was schon sehr einschränkend ist, dazu aber auch noch viele weitere). Da die Migräne wirklich schlimm und sehr einschränkend ist (ich habe damit durchschnittlich 8 Tage im Monat zu tun), versuche ich mich daran zu halten, aber es fällt mir sehr schwer. Ich liebe Milch und Milchprodukte. Mein bisheriges “Durchhalten” hat eine leichte Verbesserung gebracht (die Attacken sind etwas weniger stark, ich habe seltener mit Übelkeit und Erbrechen dabei zu tun, aber die Häufigkeit ist unverändert). Was sagst du zu so einem Fall? Genuss vorziehen oder vernünftig sein?

    Und insgesamt zu Verzicht aus gesundheitlichen Gründen?

    Viele Grüße

    Daniela

    • Natascha sagt:

      Hallo Daniela!

      Wenn du sehr unter deiner Migräne leidest – und das tust du anscheinend -, dann würde ich mich zumindest eine Zeit lang an die Ernährungsvorschläge, die du bekommen hast, halten. Genuss ist wichtig im Leben und man soll sich nicht alles verbieten. Aber wenn bereits Beschwerden bestehen, würde ich mich zuerst darum kümmern, dass diese Beschwerden verschwinden.

      Allgemein gesagt: Du kannst dich ja die meiste Zeit an deine Ernährungsregeln halten und wenn es dich dann doch einmal in der Woche nach irgendetwas gelüstet, gibst du dem eben nach – ohne schlechtem Gewissen. Wenn du dich die meiste Zeit an die Regeln hältst, spricht überhaupt nichts dagegen, wenn du sie auch einmal brichst.

      Aus meiner eigenen Erfahrung kann ich dir aber sagen, dass die Gelüste nach für dich “ungesundem” Essen verschwinden, wenn du einen gesunden Lebensstil pflegst. Versuche doch einmal, dich ein Monat lang daran zu halten. Ich glaube, das ist recht realistisch und eine absehbare Zeit. Setze dir wirklich dieses (Zeit-)Ziel, das bringt dir auch im Kopf einiges, wenn du weißt, dass du nach dieser Zeit wieder auf deine Milchprodukte & Co zurückgreifen kannst. Nach einem Monat solltest du schon deutliche Veränderungen spüren – wenn die Ernährungsvorgaben die richtigen waren. Dann kannst du ja auch mal ausprobieren, wie es dir mit den verschiedenen Lebensmitteln geht.

      Als Fazit: Der Genuss ist auf Dauer sehr wichtig, weil du dir sonst erst recht schadest. Wenn bereits Beschwerden bestehen, würde ich mich eine Zeit lang an die Vorgaben halten – ohne Zwang. Am Anfang fühlt es sich vielleicht wie Zwang an, aber jede Umstellung ist zuerst schwierig. Sieh es vielleicht als Versuch von etwas Neuem und nicht als Einschränkung. Mach ein Experiment daraus, deinen Körper zu beobachten. Hier ist die innere Einstellung sehr wichtig.

      Und noch ein Tipp: Man kann sehr viele Lebensmittel durch andere ersetzen, um die Gelüste trotzdem zu befriedigen. Statt Kuhmilch kannst du zum Beispiel Hafer-, Mandel- oder Reismilch verwenden. Auch Ziegenmilch wirkt sich nicht so schlimm auf den Körper aus wie Kuhmilch. Wie gesagt, es ist eine Umstellung und wir lieben eben unsere Gewohnheiten. Sei experimentierfreudig!

      Herzliche Grüße,
      Natascha

      • Daniela sagt:

        Danke liebe Natascha für deine ausführliche Antwort! Ich habe es jetzt über mehrere Monate getestet und dabei “nur” die oben beschriebenen Verbesserungen erreicht. Deswegen hadere ich jetzt mit mir ob das den Verzicht wert ist. Aber ich denke ich werde es einfach stufenweise wieder einführen und mal gucken ob überhaupt wieder Veränderungen auftreten…

        Danke!

        • Natascha sagt:

          Liebe Daniela!

          Ich weiß nicht, was du schon alles versucht hast und wie dein Lebensstil sonst aussieht, aber wenn sich nach so langer Zeit nicht mehr getan hat, würde ich mir mal ansehen, woran das liegt. Du kannst mal über folgende Dinge nachdenken: Machst du ausreichend gesunde Bewegung (Yoga, Qi Gong, Tai Chi)? Integrierst du auch genug Entspannung in dein Leben (Auszeiten, Meditation, Entspannungsübungen)? Gönnst du dir genug Zeit mit dir selbst? Machst du dir zu viele Gedanken/Sorgen? Auch die Tuina-Massage bzw. Akupunktur wäre bei deinem Thema sicher einen Versuch wert.

          Wie gesagt: Ich weiß nicht genau, wie es bei dir aussieht und ich kann auch keine Ferndiagnose stellen. Für mich hört es sich aber danach an, dass du nicht nur unter dem Problem “Migräne” sondern auch unter der vorgegeben Lösung leidest. Das sollte nicht sein.

          Ich drück dir ganz fest die Daumen, dass du das in den Griff bekommst.

          Herzliche Grüße,
          Natascha

  • Annika sagt:

    Vielen Dank für diesen tollen Artikel. Und ja, das Leben genießen zu können ist lebenswichtig! Ich habe zu diesem Thema extra einen eigenen Blog gestartet, da ich um mich herum nur noch erschöpfte, gestresste Menschen sehe. Genuss hilft dabei, wieder mehr Lebensfreude, Leichtigkeit und Glück zu empfinden!

  • >