Die 1 Sache, die dein körperliches und geistiges Wohlbefinden von Grund auf verbessert

Heilerde

So gelingt dir die Gesichtsmaske mit Heilerde

Die Heilerde soll ja sehr gut bei Magen-Darmbeschwerden helfen und zur innerlichen Entgiftung beitragen.

Aber wusstest du, dass Heilerde auch super bei Akne, Pickel und Mitessern eingesetzt werden kann?

Es gibt viele Rezepte, wie du die Heilerde im Gesicht am besten anwendest.

Du kannst zum Beispiel ein Peeling machen, eine Gesichtsmaske damit herstellen, oder einfach die Gesichtsmaske auch zum anschließenden Peelen nutzen.

Die Heilerde wirkt dabei reinigend und entzündungshemmend auf deine Haut.

DAS EINFACHSTE REZEPT

Deine eigene Gesichtsmaske aus Heilerde herzustellen, geht wirklich watscheneinfach (sehr, sehr einfach).

Was du brauchst:

2 EL Heilerde*

Wasser

So wird’s gemacht:

Gib 2 Esslöffel Heilerde in eine kleine Schüssel und rühre Wasser unter. Du brauchst so viel Wasser, dass eine schöne, schmierige Paste entsteht.

Rühre alles so gut durch, dass keine Klumpen übrig bleiben.

Und schon ist sie fertig. Deine Heilerde-Gesichtsmaske.

Jetzt trägst du sie auf dein Gesicht auf, lässt dabei aber deine Augen- und Mundpartie aus.

Die Gesichtsmaske bleibt ungefähr 20 Minuten lang oben.

Du kannst sie abwaschen, wenn sie vollkommen eingetrocknet ist. Wahrscheinlich wird sie selbst schon ein bisschen abbröckeln.

Entweder wäschst du sie einfach mit lauwarmen Wasser ab, oder du reibst sie sanft ab – dann hast du noch einen zusätzlichen Peeling-Effekt.

Das ist übrigens wichtig.

Du solltest die Heilerde nicht zu früh wieder abwaschen, da der Reinigungsprozess mit dem Eintrocknen der Maske stattfindet.

Während des Eintrocknend saugt die Heilerde nämlich Schmutz, Bakterien und Talg auf.

WEITERE ANWENDUNGEN

Du kannst deiner Gesichtsmaske aus Heilerde, je nach Hauttyp, natürlich noch weitere Zusatzstoffe beifügen.

Ich habe das obige Rezept ausprobiert, indem ich einfach noch 2 Tropfen Teebaumöl* in die Maske gerührt habe.

Teebaumöl wirkt zusätzlich gegen unreine Haut.

Ich dachte mir, es kann ja nicht schaden.

Und wirklich, die Gesichtsmaske hat meine Haut sehr schön gereinigt und sie fühlte sich danach auch nicht zu ausgetrocknet an.

Ein kleiner Tipp nebenbei: Du solltest keine Heilerde-Maske öfter als 3 Mal wöchentlich machen.

Sie wirkt auf die Haut sehr austrocknend, das wollen wir lieber nicht übertreiben.

Je nachdem wie deine Haut auf die Maske reagiert, kannst du übrigens auch andere ätherische Öle einrühren.

Lavendel zum Beispiel würde beruhigend wirken.

Du kannst für deine Gesichtsmaske aber auch Sauerrahm verwenden.

Milchprodukte wirken allgemein beruhigend auf die Haut.

Sauerrahm soll der Haut zusätzlich Elastizität verleihen und sie schön samtig weich machen.

DEINE SAUERRAHM-HEILERDE-MASKE

Ich hab’s ausprobiert und möchte dir das Rezept natürlich nicht vorenthalten.

Was du brauchst:

1 EL Heilerde

50mg Sauerrahm

So wird’s gemacht:

Gib den Sauerrahm und die Heilerde in eine kleine Schüssel und vermenge alles miteinander.

Dann trägst du die Maske auf dein Gesicht auf – Augen- und Mundpartie bitte wieder aussparen – und lässt das Ganze rund 20 Minuten lang einwirken.

Danach mit lauwarmen Wasser abspülen.

Mich würde sehr interessieren, wie du dieses Rezept findest.

Ich glaube, dass es eher für jene geeignet ist, die wirklich nur ein paar Mitesser haben und sonst zu trockener Haut neigen.

Der Reinigungseffekt war, meiner Meinung nach, nämlich nicht so groß wie bei der Maske mit Wasser.

Für einen besseren Reinigungseffekt würde ich das nächste Mal mehr Heilerde einrühren.

Du kannst diese Maske übrigens auch mit Joghurt oder Topfen ausprobieren.

Ich kann mir vorstellen, dass sich das noch besser anfühlt.

Wenn du Erfahrungen mit einer Heilerde-Gesichtsmaske gemacht hast, oder noch andere Rezepte weißt, hinterlasse mir doch einen Kommentar.

Fühl’ dich pudelwohl!

Herzliche Grüße,