Was du selbst für dein körperliches und emotionales Wohlbefinden tun kannst

Helfer

Kleine Helfer mit großer Wirkung

Ich liebe es einfach. Außerdem will ich meine Zeit nicht mit unnötigen Dingen vertrödeln. Um meinen gesunden Lebensstil so einfach wie möglich zu gestalten, gibt es ein paar Utensilien, die mich durch meinen Tag begleiten.

Ein paar andere Dinge, bereichern mein Leben, indem sie mich daran erinnern, aktiver zu sein, mehr Wasser zu trinken und so weiter.

Natürlich will ich sie dir nicht vorenthalten.

Ich stelle dir ein paar Dinge vor, die dir deinen Alltag erleichtern, dich motivieren oder dir Zeit ersparen können.

1. DAS DANKBARKEITSBUCH

Ich finde es wesentlich einprägender, die Dinge, für die ich dankbar bin, per Hand aufzuschreiben. Sie am Computer zu tippen, fühlt sich für mich einfach nicht richtig an. Deshalb besitze ich ein kleines Dankbarkeitsbuch. Es liegt griffbereit auf meinem Nachtkästchen mit einem Stift daneben.

Da ich es jeden Tag in der Früh in die Hand nehme, muss es für mich auch gut aussehen. Deshalb habe ich mich für ein Notizbuch von Moleskin* entschieden. Meines ist orange und ohne Linien. Es gibt sie aber in allen möglichen Farben und Formen. Kariert, liniert, mit Punktraster oder blanko.

Ich stehe sehr auf Schreibwaren, deshalb ist mir auch der Stift, den ich täglich verwende, sehr wichtig. Hierfür gebe ich auch gerne ein bisschen mehr Geld aus, aber das ist eben ein kleiner Spleen von mir. Derzeit verwende ich einen Kugelschreiber von Swarovski*. Es reicht natürlich auch jeder andere Stift, keine Sorge. Aber wie gesagt, ich steh nunmal drauf.

2. DAS MEDITATIONSKISSEN

Für meine tägliche Meditation verwende ich ein Meditationskissen. Ich finde es einfach wesentlich angenehmer auf dem Kissen zu sitzen als auf dem Boden. Außerdem sorgt ein schönes Kissen dafür, dass ich mich noch mehr darauf freue.

Es gibt sie in allen Farbvariationen. Von günstig bis teuer. Ich habe dir ein paar zusammengesucht, die mir persönlich sehr gut gefallen.

Dieses Meditationskissen* finde ich wunderschön. Dafür hat es aber auch seinen Preis.

Dieses Kissen* ist günstiger und außerdem mit der Blume des Lebens verziert.

Wenn du es lieber schlicht magst, gibt es die Meditationskissen* natürlich auch einfärbig.

3. DAS REINDL

Für meinen Haferbrei verwende ich ein ganz bestimmtes Reindl. Es hat den Vorteil, dass es nicht zu groß ist und außerdem einen Schnabel hat, durch den man den Brei ohne Patzerei in die Schüssel bekommt. Ich liebe es. Es ist eine Stilkasserolle von Riess*. Vielleicht bilde ich es mir nur ein, weil mir das Reindl so gut gefällt, aber aus keinem anderen Topf schmeckt mir der Haferbrei so gut wie aus diesem.

Es gibt die Stilkasserolle übrigens in verschiedenen Pastellfarben, passend zu deiner Kücheneinrichtung. Manche Sondereditionen haben sogar Muster. Ja, das kommt das Mädchen in mir durch.

4. DIE YOGAMATTE

Für meine täglichen Übungen brauche ich natürlich auch eine Yogamatte. Da meine Haut wirklich sehr empfindlich ist und ich mir leicht blutige Ellenbogen hole, wenn eine Matte nicht gut genug gepolstert ist, habe ich mir eine etwas dickere Matte* besorgt.

Sie hat außerdem den Vorteil, dass die Knochen bei den Übungen nicht so weh tun. Das Abrollen mit dem Rücken ist auch wesentlich angenehmer.

5. DIE VANILLEMÜHLE

Ich bin unheimlich dankbar für die Erfindung der Vanillemühle. Es ist wirklich unendlich mühsam jedes Mal, wenn man sich einen Haferbrei oder sonst irgendetwas mit Vanillegeschmack zubereiten möchte, eine Vanilleschote auszukratzen. Vor allem bleibt dann oft so viel übrig. Was stellt man damit bloß an?

Diese Vanillemühle* ist ein wahrer Segen. Ich habe sie sehr oft in Gebrauch und möchte sie nicht mehr missen.

Du kannst dir, so wie ich, deinen Haferbrei damit würzen. Oder du gibst die Vanille als besonderes Etwas in süßen Teig. Zum Beispiel für Palatschinken, Kuchen oder andere süße Gerichte. So macht es auch gar nichts mehr aus, wenn man dafür den Zucker weglässt.

6. DIE VERSCHLUSSKLEMMEN

Wenn du gerne Haferbrei isst, dann weißt du, wie viele kleine Säckchen in deiner Küche herumstehen und wie blöd es ist, wenn einmal eine umfällt. Die wiederverschließbaren Säckchen halten leider auch nicht, was sie versprechen. Spätestens beim dritten Versuch hält der Kleber nicht mehr.

Deshalb finde ich die Verschlussklemmen* super praktisch. Der Link führt dich zum österreichischen Ikea. Nur damit du weißt, wovon ich spreche. Bei Amazon habe ich die Dinger leider nicht gefunden. Wahrscheinlich haben sie dort einen anderen Namen.

7. DER ACTIVITY-TRACKER

Um meine täglich zurückgelegten Schritte zu zählen und meinen Schlafrhythmus zu messen, habe ich mir einen Activity-Tracker zugelegt. Natürlich ist es ein nicht unbedingt notwendiges Tool – aber was ist das schon wirklich?

Ich finde es unglaublich interessant, zu sehen, wie viel ich mich den ganzen Tag über wirklich bewege und wie intensiv und somit erholend mein Schlaf eigentlich ist.

Ja, auch einige Smartphones – zumindest das iPhone – messen bereits die Schrittanzahl. Aber eben nur jene, die man zurücklegt, solange man das Handy auch eingesteckt hat.

Mein Activity-Tracker befindet sich Tag und Nacht an meinem Handgelenk und gibt somit genauere Angaben.

Ich habe mich für den Tracker von Swarovski* entschieden. Nicht nur, weil ich es gerne funkelnd und glitzernd habe sondern auch aus dem Grund, dass mir alle anderen für mein Handgelenk zu groß und zu dick sind.

Ich habe viele anprobiert und habe mich einfach für den entschieden, der mir im Alltag am wenigsten stört – und noch dazu wie ein Schmuckstück aussieht.

8. DIE APPS

Fast jeder besitzt schon ein Smartphone. Wenn du dazu gehörst, kannst du Apps nutzen, die dir helfen, einen gesünderen Lebensstil zu pflegen. Und nein, ich meine damit keine App, die dir hilft deine Tagesmenge an Kalorien zu berechnen.

Es gibt zu den verschiedensten Themen Apps, das weißt du bestimmt. Gerade im Gesundheitsbereich stehen dir viele zur Verfügung, die dir helfen, deine Ziele zu erreichen.

Waterlogged ist eine tolle App, die dir dabei hilft, ausreichend zu trinken. Momentum zeichnet deine täglichen Gewohnheiten auf. So siehst du deine Erfolge und bleibst motiviert.

Egal zu welchem Thema du Hilfe brauchst, im AppStore wirst du sicher fündig. Ziemlich sicher bietet die dein Android-Handy die gleichen Möglichkeiten.

Wie du siehst, braucht es wirklich nicht viel, um gesund zu leben. Aber diese paar Kleinigkeiten können dich motivieren und dir kleine Helfer im Alltag sein.

>