Rauchen aufhören

Du willst mit dem Rauchen aufhören? Hier sind ein paar interessante Fakten für dich!

Eines muss ich dir gleich zu Beginn gestehen: Ich habe persönlich keine Erfahrung mit dem Thema “Rauchen aufhören”. Ich habe nämlich noch niemals in meinem Leben einen Zug von einer Zigarette gemacht.

Wenn du jetzt trotzdem noch diesen zweiten Satz liest, möchte ich dir erklären, weshalb ich dir bei deiner Raucherentwöhnung trotzdem helfen kann – und zwar noch in diesem Artikel, also lies einfach mal weiter. Vielleicht sogar besser als ein Raucher.

Du hast dich doch bestimmt schon umgehört und umgesehen, was für Methoden es gibt, um einfach mit dem rauchen aufhören zu können, habe ich Recht?

Immerhin bist du vermutlich über Pinterest oder Google auf diesen Artikel gestoßen – hast also aktiv nach einer Lösung für dein Raucherproblem gesucht.

Wahrscheinlich hast du auch schon einige andere Seiten gefunden. Von Menschen, die dir erklären wollen, wie du erfolgreich mit rauchen aufhören kannst.

Vermutlich haben dir diese Menschen – oder ihre Blog-Artikel – erzählt, dass sie es geschafft haben. Sie haben allesamt mit dem Rauchen aufgehört – irgendwann in irgendeiner Lebenssituation.

Jetzt wollen sie dir ihre Erfahrung weitergeben.

Nunja, ich kenne auch sehr viele Menschen, die es geschafft haben, mit dem Rauchen aufzuhören. Der Großteil meiner Familie besteht aus ehemaligen Rauchern – und ich habe eine wirklich sehr große Familie.

Die Sache ist die, dass es jeder auf seine eigene Weise geschafft hat.

Niemand von ihnen hat ein Patentrezept, wie es für jeden funktioniert.

Der eine hat eine schlimme Diagnose bekommen, da fiel es ihm nicht schwer nie wieder eine Zigarette anzugreifen.

Dem anderen wurde es zu bunt und er wollte einfach wieder fitter und gesünder sein und hat von einem Tag auf den anderen einfach nicht mehr geraucht.

Manche haben unzählige Versuche hinter sich, sind meistens gescheitert, aber irgendwann hat es einfach “klick” gemacht und es hat halt funktioniert.

VIELLEICHT IST DAS BEI DIR MIT DEM RAUCHEN AUFHÖREN JA AUCH SO

Rauchen aufhören

Vielleicht hast du schon ein paar Mal versucht das Rauchen für immer aufzugeben. Vermutlich hat das auch einmal schon für ein paar Tage funktioniert und trotzdem hast du nach einer Zeit doch wieder zur Zigarette gegriffen.

Entweder hast du Entzugserscheinungen gespürt, oder es war die Macht der Gewohnheit, die dich wieder zum Glimmstängel hat greifen lassen. Vielleicht warst du auch einfach in Gesellschaft, hattest einen netten Abend und hast ganz unbewusst doch wieder geraucht.

Egal, ob dir ebenfalls dein Arzt mitgeteilt hat, dass es eine gute Idee wäre so schnell wie möglich mit dem Rauchen aufzuhören, oder, ob du einfach gesund leben und endlich wieder fitter werden möchtest, es kann trotzdem sein, dass du es einfach nicht schaffst.

Deshalb hilft es dir auch nicht, wenn dir andere erzählen, wie sie es geschafft haben, endlich zum Nichtraucher zu werden.

Vermutlich hilft es dir noch nicht einmal, wenn du hörst oder liest, welch schlimmen Dinge in deinem Körper abgehen, wenn du auch nur eine Zigarette rauchst.

Dir hilft es wahrscheinlich auch nicht, wenn ich dir jetzt alle möglichen Krankheiten aufzähle, die du vom Rauchen bekommen könntest.

Das weißt du sicherlich längst.

Und trotzdem rauchst du noch.

ES BRAUCHT ETWAS GANZ ANDERES, UM MIT DEM RAUCHEN AUFHÖREN ZU KÖNNEN

Raucherentwöhnung

Es gibt verschiedene Herangehensweisen an das Projekt “Endlich Nichtraucher”.

Entweder du erfüllst einen ganz entscheidenen Punkt.

Dieser Punkt ist bei allen Süchten – Rauchen, Alkohol, Drogen, Zucker, Smartphone, etc. – der gleiche.

Es ist dein Wille.

Entweder dein Leidensdruck ist wirklich enorm und du beschließt deshalb nie wieder eine Zigarette zu rauchen, oder du hast den unbeugsamen Willen endlich zum Nichtraucher zu werden.

Ich kann dir eines ganz klar sagen: Würde einer der beiden Fälle auf dich zutreffen, wärst du bereits Nichtraucher.

Ja, ich weiß, hier wird es jetzt Widersprüche hageln.

Trotzdem bin ich felsenfest davon überzeugt: Wäre dein Wille, das Rauchen zu beenden, wirklich so enorm, dann würdest du ganz einfach keine Zigarette mehr rauchen. Wäre dein Leidensdruck richtig groß, würdest du ebenfalls nie wieder rauchen.

Du würdest es ganz alleine schaffen.

Da wir jetzt geklärt haben, dass dein Wille offensichtlich noch nicht groß genug ist – was nicht heißt, dass dein Wunsch nicht tatsächlich vorhanden ist, sonst wärst du nicht hier und würdest diese Zeilen lesen -, bleibt uns zu erkunden, wie du trotzdem mit dem Rauchen aufhören kannst.

Du musst schlichtweg woanders anfangen.

DU WILLST GESÜNDER UND FITTER WERDEN?

Endlich Nichtraucher

Wenn es dir darum geht, dass du gesünder und fitter werden möchtest, dass du dich einfach wieder wohler fühlen willst, wenn du ein paar Schritte bergauf gehst, dann wäre es doch eine gute Idee, mit einer gesunden Lebensweise zu starten – anstatt als erstes Ziel zu haben mit dem Rauchen aufzuhören.

Das eine ergibt nämlich automatisch das andere.

Weil alles in deinem Körper zusammenhängt.

Jetzt kommen wir auch endlich zu einem weiteren Punkt, weshalb gerade ich dir erzählen können sollte, wie du am besten mit dem Rauchen aufhören kannst.

Ich habe ziemlich viele Ausbildungen.

Nicht nur das, ich habe auch alles möglich an mir und meinen Klienten getestet.

Ich beschäftigte mich schon seit vielen Jahren mit der Traditionellen Chinesischen Medizin.

Bestimmt hast du schon einmal gehört, dass du zum Beispiel mit Ohrakupunktur aufhören kannst zu rauchen.

Das stimmt.

Es werden dabei nämlich bestimmte Regionen in deinem Körper angesprochen, die für ein Suchtverhalten verantwortlich sind.

RAUCHEN AUFHÖREN DANK OHRAKUPRESSUR

Wenn wir schon beim Thema Ohrakupressur sind, bekommst du hier gleich den ersten Tipp von mir, wie dir die Raucherentwöhnung leichter fallen kann.

Ich habe dir eine Ohrakupressur-Anleitung zusammengestellt, die in der Chinesischen Medizin zur Raucherentwöhnung verwendet wird.

Vielleicht hast du ja schon einmal davon gehört, dass der Raucherentzug mit Akupunktur leichter ist und es so schneller funktioniert deine schlechte Angewohnheit loszuwerden.

Dafür musst du nicht zum Arzt gehen. Du kannst einfach selber drücken.

DIE ANLEITUNG

Hier siehst du ein Bild mit allen Punkten der Ohrakupunktur für die Raucherentwöhnung.

Rauchen aufhören

Und jetzt wird es interessant…

Du suchst dir einmal diese Punkte an deinem linken Ohr und drückst mit deinem Zeigefinger oder Daumen jeden einzelnen davon.

Tun manche Punkte besonders weh?

Dann hast du die Punkte entdeckt, die du ab jetzt regelmäßig drücken solltest.

Entweder machst du das mehrmals täglich – wobei du jeden Punkt neu suchen musst -, oder du besorgst dir kleine Samen, die du auf die Punkte kleben kannst. So werden die Punkte dauerhaft stimuliert.

Ohrsamenpflaster bekommst du zum Beispiel hier: Bitte klicken*

Fünf Tage lang solltest du die Punkte, die weh tun, stimulieren. Danach wechselst du zum rechten Ohr und machst das Ganze wieder 5 Tage lang.

Damit du auch weißt, welche Punkte das sind, will ich dir dazu natürlich auch noch etwas erzählen:

Die Punkte haben verschiedene Farben, das macht es mir einfacher, dir zu erklären, welcher wofür steht und dir erleichtert es die Suche nach dem richtigen Punkt.

Der gelbe Punkt ist der Anti-Aggressions-Punkt. Er ist sehr wichtig bei einer Suchtentwöhnung, da doch etwas schlechte Laune aufkommen kann. 😉

Der blaue Punkt ist ganz wichtig. Es ist der Punkt der Begierde. Er unterdrückt also dein Verlangen nach der Zigarette.

Die grünen Punkte stellen dein Lungen-Dreieck dar. Wenn du den Punkt findest, der schmerzt, stärkst du damit also deine Lunge.

Der rote Punkt ist auch nicht schlecht für die Raucherentwöhnung. Immerhin haben viele Angst durch den Entzug zuzunehmen. Es ist dein Hunger-Punkt. 😉

Der weiße Punkt ist dein Null-Punkt. Er unterstützt deine Raucherentwöhnung zusätzlich.

GIB DEINEM KÖRPER, WAS ER WIRKLICH BRAUCHT

In Wahrheit ist das mit der Nikotinsucht nicht viel anderes als das mit der Zuckersucht.

Du gibst deinem Körper etwas, weil du glaubst, das er danach verlangt. In Wahrheit braucht er aber ganz etwas anderes.

Würdest du ihm das geben, ließe das Verlangen nach einer Zigarette nach.

Wusstest du, dass die Traditionelle Chinesische Medizin – wenn man es genau nimmt – zu 80% aus einer gesunden Lebensführung besteht?

Eine gesunde Lebensführung mit der richtigen Ernährung, ausreichend Entspannung und sanften Bewegungsübungen führt im Prinzip zum gleichen Ergebnis wie die Ohrakupunktur.

Du sorgst dafür, dass deine Energieleitbahnen frei werden, sich Blockaden auflösen und dein Körper wieder so wird, wie er von Natur aus gedacht war.

Du gibst ihm genau das, was er braucht. Zu genau dem Zeitpunkt, wenn er es braucht.

Da wird alles andere überflüssig – auch deine Zigaretten.

Es wird ganz einfach “passieren”, dass du nicht mehr rauchst. Und es wird dir viel leichter fallen, mit dem Rauchen aufhören zu können.

Du wirst nämlich wieder vollkommen in deiner Mitte sein.

Der Stress, der dich sonst zur Zigarette greifen lässt, wird weg sein.

Du musst dich also nur an drei Punkte halten:

  1. Ernähre dich gesund
  2. Sorge für ausreichend Entspannung
  3. Bewege dich

ES GIBT KEINE ENTZUGSERSCHEINUNGEN BEI DER RAUCHERENTWÖHNUNG

Entzugserscheinungen Rauchen

Ja, in Wahrheit gibt es so gut wie keine Entzugserscheinungen, wenn du mit dem Rauchen aufhörst. Das Nikotin ist bereits nach 3-4 Tagen aus deinem Körper draußen. Was dich wirklich quält, ist deine Psyche.

Du hast es dir angewöhnt, zu rauchen.

Der Griff nach einer Zigarette ist so sehr zu einer Gewohnheit geworden, dass du nervös wirst, wenn sie ausfällt.

Du fühlst dich also nervös und brauchst irgendetwas zwischen deine Finger – auch die typische Bewegung zu deinem Mund, gehört zu dieser Gewohnheit.

Dadurch kommt es, dass manche bei ihrer Raucherentwöhnung zunehmen.

Anstatt sich eine Zigarette zum Mund zu führen, greifen sie zu Essbarem.

Das muss aber nicht sein.

Der “Gusto” auf eine Zigarette, also das Verlangen danach, wird verschwinden, wenn du deinem Körper gibst, was er wirklich braucht.

EIN KLEINER TIPP ZUM RAUCHEN ABGEWÖHNEN

Um diesem Verlangen entgegen zu halten, habe ich auch einen Tipp für dich.

Er kommt aus der Traditionellen Chinesischen Medizin. Genauer, aus der Akupressur.

Es gibt nämlich tatsächlich einen Anti-Sucht-Punkt.

Du kannst ihn immer dann drücken, wenn das Verlangen nach einer Zigarette hoch kommt.

Schau dir einfach dieses Video an, ich erkläre dir darin alles, was du wissen musst.

 

Und? Wie fühlt es sich an?

Es kann sein, dass dir der Punkt etwas weh tut, wenn du ihn drückst. Das ist aber gar nicht so schlimm, denn sobald du ihn wieder los lässt, vergeht der Schmerz auch schon wieder.

Er wird dir jedenfalls bei deiner Raucherentwöhnung helfen. Du musst nur ein bisschen Willenskraft und Geduld mitbringen.

DIE SCHÄDEN DES RAUCHENS BESEITIGEN

Wenn du deinen Körper von den Schäden, die das Rauchen vielleicht angerichtet hast, befreien möchtest, kann ich dir Gua Sha ans Herz legen.

Es hilft dir zwar nicht direkt bei deinem Raucherentzug, es hilft aber deiner Lunge dabei, sich von den Schadstoffen zu befreien.

Du brauchst nicht viel dafür. Einfach einen Schaber, ein Öl und jemanden, der dir den Rücken schabt – als Raucher vor allem den Bereich bei deinen Lungen.

Was Gua Sha genau ist und wie es funktioniert erkläre ich dir in einem anderen Artikel. In dem geht es zwar eigentlich um Gua Sha im Gesicht gegen Falten, aber du kannst dir das nötige Wissen holen, um es für deine Lunge einzusetzen.

Wichtig ist, dass du es am Rücken stärker machst als im Gesicht.

Und achte bitte auch auf die Kontraindikationen.

Wenn eines dieser Dinge auf dich zutrifft, lass das mit dem Schaben bitte sein:

  • Blutgerinnungsstörung oder Einnahme von Blutverdünnern
  • Während der Menstruation oder Schwangerschaft
  • Starke Erschöpfung oder Müdigkeit
  • Herz-Kreislaufstörungen
  • Schlaganfall
  • Hautveränderungen (Pickel, abstehende Muttermale, frische Narben, Entzündungen, etc.)
  • Verletzungen (Verstauchung, Verrenkung, Bruch, etc.)
  • Über Implantaten

Hier geht’s zum Artikel: : Gua Sha im Gesicht, das Geheimrezept aus der chinesischen Medizin

EIN BUCH GEFÄLLIG?

Wenn du mit all dem jetzt genau gar nichts anfangen kannst, dann habe ich noch etwas für dich.

Hast du es schon einmal mit Lesen probiert?

Also, nicht irgendetwas natürlich.

Es gibt ein Buch für Raucher, die gerne zum Nichtraucher werden würden, das sich so bewährt hat, dass es mittlerweile ein Bestseller ist.

Wenn du es also wirklich, tatsächlich ernst meinst und nichts dagegen hast, auch zu erfahren, was alles mit deinem Körper geschieht, wenn du weiterhin rauchst, dann könnte das Buch für dich sehr interessant sein.

Es heißt: Endlich Nichtraucher! Der einfache Weg mit dem Rauchen Schluss zu machen* und ist von Allen Carr.

Allen Carr erfand die “Easyway”-Methode. Zumindest der Name klingt schon einmal dadurch, als könnte es auch einfach gehen.

Wenn du Lust hast, probier es doch einfach mal aus und gib dem Ganzen eine Chance.

Nun aber los in dein rauchfreies Leben!

Fühl’ dich pudelwohl!

Herzliche Grüße,

  • Jens sagt:

    Hey Natascha,

    vielen Dank für die Infos.
    Wie siehst das mit Magneten als dauerhafte Stimmulierung?

    Liebe Grüße
    Jens 😊

    • Hallo Jens!

      Danke für deinen Kommentar!
      Ohrmagnete sind super. 🙂 Einfach entfernen, wenn es zu stark wird/stört/sich nicht gut anfühlt.
      Ansonsten auch hier, nicht zu lange an einem Ohr lassen.

      Herzliche Grüße,
      Natascha

  • Hallo Natascha, da bin ich absolut bei dir, wenn du betonst, wie unterschiedlich Raucher(-innen) sind und wie unterschiedlich die Wege.
    Übrigens auch bei mir war es so, dass ich meinte, mit gesunder Lebensführung könne ich mir das Rauchen ja erlauben. Bis mein Arzt mich auf ein Gesundheitsproblem aufmerksam machte, das er eindeutig aufs Rauchen zurück führte. Dabei hatte ich immer nur wenig geraucht und jahrelang gar nicht.
    Inzwischen helfe ich anderen, mit Rauchen Aufhören Hypnose ebenfalls vom Rauchen weg zu kommen. Der Rauchstopp ist zwar “nur” ein sehr kleiner Teil von gesunder Lebensführung, hat aber gravierende Folgen.
    Da finde ich es super, dass du in deiner Akademie auch tiefer drauf eingehst. So dass sich auch ehemalige Raucher und Raucherinnen wieder “pudelwohl” fühlen können 😉

  • >